Der Hund, der Berg und du – Yoga für Kinder

Foto: Indigo Urlaub - Yoga für Groß und Klein

In Indien, dem Ursprungsland des Yoga, geben viele Eltern diese Tradition an ihre Kinder weiter. Im Westen sind es meist gestresste Erwachsene, die Yoga üben – sie wünschen sich mehr Entspannung und Ausgeglichenheit, aber auch mehr Beweglichkeit und Kraft. Im Grunde geht es darum, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Gesundheit und Lebensfreude sind die Folge – und die kann man schließlich in jedem Alter brauchen.

“Kinderyoga hilft Kindern dabei, auf spielerische Art und Weise sich ihrer selbst, ihres Körpers, ihrer Emotionen, ihrer Umgebung bewusst zu werden”, erklärt die niederländische Kinderyoga-Lehrerin Helen Purperhart in ihrem Buch “Familien-Yoga”.

Dabei gibt es vieles zu erforschen: Was finde ich angenehm, was nicht? Was kann ich alles mit meinem Körper? Wie respektiere ich mich und andere? Wie verteile ich meine Energie? Wo liegen meine Grenzen?

Mit Yoga lernen Kinder ihren Körper besser kennen. Sie nehmen zum Beispiel auch Krankheitsanzeichen früher wahr und können besser beschreiben, was ihnen fehlt oder weh tut. Auch Kraft und Beweglichkeit werden trainiert, der Gleichgewichtssinn geschult, die Konzentration verbessert und das Selbstbewusstsein gestärkt. Auch Atemübungen helfen, den Herausforderungen des täglichen Lebens – zum Beispiel dem Schulstress – gelassener zu begegnen. 

Schon die Kleinsten können mitmachen
Natürlich stellt sich die Frage: Ab welchem Alter können Kinder mit Yoga beginnen? Sofern die Übungen an das Alter angepasst sind, können kleine Yogis und Yoginis ab ca. fünf Jahren einen Kurs besuchen. Jüngere Kinder können spielerisch beim Familien-Yoga mitmachen. “Kinder holen für sich selbst das aus den Übungen heraus, was zu ihrer Entwicklung in dem Moment passt. Das kann bei jedem Kind etwas anderes sein”, so die Autorin Helena Purperhart.
Mehr Infos zum richtigen Yoga für jedes Alter findest du hier.  

In Yogakursen für Kinder geht es natürlich abwechslungsreicher und spielerischer zu als bei den Erwachsenen. Die jungen Yogis und Yoginis verwandeln sich in Katzen, Hunde, Kobras und Löwen, in Bäume und Berge. Mit Liedern und Geschichten lernen sie die Werte kennen, die einem bewussten Leben zugrunde liegen. Sie lernen, dass es nicht um Leistung geht, sondern dass jeder Körper einzigartig und ein Geschenk ist. Das stärkt das Körpergefühl und das Selbstbewusstsein. Entspannung und innere Ruhe werden gefördert – was auch der Konzentration im Schulalltag zugute kommt. 

Willkommen in der Asana-Welt! Interview mit Kinderyoga-Lehrerin Christine Platzer

Foto: Indigo Urlaub - Yoga für Groß und Klein

 

Yoga für Groß und Klein – ein Wochenende im Sommer für die ganze Familie im Nationalpark Kalkalpen

 

„Yoga verbindet“ ist das Motto dieses Wochenendes, das sowohl für große als auch für kleine Yogis und Yoginis eine willkommene Auszeit darstellt. Erwachsenen-Yoga und Kinder-Yoga werden parallel angeboten, bei gemeinsamen Unternehmungen sind Spaß und Lebensfreude angesagt!

 

Donnerstag, 14.8.2014 – Sonntag, 17.8.2014

 

Alle Infos hier bei Indigo Urlaub

 

Kinderyoga-Kurse in Linz und Umgebung:

Christine Platzer – Yogaloewe

Gabriele Honauer – Institut für Hatha Yoga

Sabine Schauer – Kinder- und Young-Yoga

 

Buchtipps:

 

Ursula Karven:

Sina und die Yoga-Katze.

Wunderlich Verlag, 7.99 Euro

 

 

 

 

 

Helen Purperhart:

Familien-Yoga

Spiel, Spaß und Bewegung für Kinder und Eltern

Oesch Verlag, 14,95 Euro



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *