Tricks für das nachhaltige Faschingsfest!

Foto: Pixabay_Annca

Konfetti und Kostüme selbst basteln, der Eistee und die Pizza kannst du ebenfalls selbst herstellen - Andrea Eiber gibt Tipps und Tricks für ein Faschingsfest, das Abfall und Ressourcen spart! Es ist wieder so weit, der Fasching steht vor der Türe. Freust du dich auch schon so darauf dich zu verkleiden? In der Faschingszeit entsteht oft sehr viel Müll, die durch ein Paar einfache Hangriffe und Tipps vermieden werden kann. Ich zeige dir wie: Tipp 1: Konfetti! Konfetti ist oft in Plastiktüten verpackt und Partykanonen enthalten oft Mikroplastik. Aus Papierresten, einem Locher und ein bisschen Geduld und Muskelkraft kannst du dir ganz einfach dein eigenes Konfetti machen. Das macht nicht nur Spaß, sondern schont auch die Umwelt, und das Tolle daran ist, du selbst kannst entscheiden, welche Farben dein Konfetti hat. Tipp 2: Kostüme! Stellst du dir auch manchmal die Frage, ob es wirklich notwendig ist, etwas neu zu kaufen? Dann bist du hier genau an der richtigen Adresse. Einem individuellen Kostüm, welches du dir selbst überlegt hast, sind keine Grenzen gesetzt. Wühle doch mal in den Tiefen der Kästen deiner Eltern oder Großeltern, darin sind oft wundervolle Schätze verborgen. Oder stöbere in Second-Hand- Läden. Dort bekommst du tolle Kleidung und Schmuckstücke für ganz wenig Geld. Alternativ kannst du dich in deinem Freundeskreis oder in deiner Familie umhören, ob du dir ein Kostüm ausborgen kannst oder ihr einen Kostümtausch veranstalten könnt. Tipp 3: Dekoration! Dekorationen aus dem Supermarkt sind ebenfalls oft aus Plastik. In dem verlinkten Artikel zeige ich dir, wie du aus Papierresten eine tolle Faschingsdekoration zaubern kannst: Artikel: Faschings-Papier-Ballons Tipp 4: Snacks und Getränke! Was wäre ein Faschingsfest ohne schmackhafte Snacks und Getränke. Viele Softdrinks enthalten jedoch viel Zucker und künstliche Zusatzstoffe. Wie wär es mit einem selbstgemachten Eistee? Dafür brauchst du nur einen kalten Tee deiner Wahl, gepresste Zitronen nach Geschmack und etwas zum Süßen: Ich verwende gerne etwas Agavendicksaft oder Honig. Was bestimmt auch dir viel Spaß macht, sind selbstgemachte Minipizzen. Mit deinen Freund*innen kannst du die Minipizzen ausrollen und jeder deiner Gäste kann seine kleinen Pizzen ganz individuell nach Geschmack belegen. Ein Erwachsener kann dir bestimmt bei der Herstellung des Teiges und beim Backen helfen. Ich wünsche dir eine tolle und vor allem lustige Faschingszeit!  

Andrea Eiber



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.