Plastikfasten-Tipp 39: Mach mit bei deiner eigenen Plastikspar-Challenge!

Du hast 40 Tage Plastikfasten durchgehalten – der Einstieg ist geschafft! Wie wär’s jetzt mit einer neuen Herausforderung? Hier drei Ideen, die dir gezielt helfen, deinen Plastikverbrauch dauerhaft zu reduzieren und somit zum Plastikspar-Profi zu werden. Challenge Nr. 1: Ersetze einen Monat lang jeden Tag einen Plastikgegenstand. Wer sich zu Hause einmal ganz bewusst nach Plastik umsieht, wird schnell fündig. Vieles davon lässt sich leicht durch eine plastikfreie Alternative ersetzen. Challenge Nr. 2: Kauf einen Monat lang kein Plastik ein. Wer sich schon einmal an einem plastikfreien Einkauf versucht hat, weiß, dass das eine echte Herausforderung ist. Challenge Nr. 3: Mach einen Monat lang wöchentlich ein Produkt selbst, anstatt es zu kaufen. Die enorme Menge an Plastikmüll hängt unmittelbar mit der wachsenden Verbreitung von Fertigprodukten zusammen. Ob Lebensmittel, Kosmetik oder Hygieneprodukte – was unsere Großeltern häufig noch aus einfachen Zutaten und Hausmitteln selbst herstellten, kaufen wir heute oft fix und fertig und in jeder Menge Plastik verpackt. Tipp: Wenn du lieber deine eigene Plastikspar-Challenge entwickeln möchtest, kann es hilfreich sein, zunächst in einem Plastiktagebuch festzuhalten, wo Kunststoffe in deinem Alltag vorkommen und welche Lösungsansätze es gibt, um deinen Plastikkonsum zu reduzieren. (Aus: www.smarticular.net)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.