Minz-Kuchen

Minzkuchen

Minzkuchen

Die Minze ist schon ein tolles Kraut. Einmal in den Garten verpflanzt ist sie kaum mehr wegzubekommen, und wächst und gedeiht, dass es eine Freude ist. Neben Pfefferminztee oder einem Couscous-Salat lassen sich mit den frischen Kräutern jedoch auch Süßspeisen zubereiten – so seltsam der Minz-Kuchen auf den ersten Blick wirkt, desto mehr ist er ein Hingucker bei Gästen und weckt Begeisterungsstürme, nachdem der erste Bissen gekostet wurde.

1 Tasse Öl, 2 Tassen Zucker, 3 Tassen Mehl, 4 Eier, 1 Tasse Mineralwasser, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Pck. Backpulver, 1 Prise Salz, 5 Stängel Pfefferminze, 2 Stängel Spearmint-Minze, 2 Stängel Zitronenmelisse, 5g getrocknete Pfefferminze

Für den Guss: 150ml Zitronensirup mit Pfefferminze und Zitronenmelisse, 130g Puderzucker, 1 Handvoll Gänseblümchen, 1 Handvoll sonstige Blüten, 1 Zitone

Aus den ersten acht Zutaten einen Kuchenteig herstellen und die getrocknete Pfefferminze dazu geben. Ein paar Blätter von der frischen Pfefferminze, der frischen Zitronenmelisse und die Zesten der Zitrone mit in den Teig verarbeiten.

Den fertigen Teig in einer geölte Backform geben und in die Backröhre schieben und für 45 Min. bei 200°C backen.

Den noch warmen Kuchen mit dem Guss aus dem Sirup, der fein gehackten Pfefferminze und der Spearmint-Minze sowie dem Puderzucker unterheben und verteilen. Dann die Blüten darüber verteilen und noch einmal für ca. 5 Min in die Backröhre schieben.

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *