Lecker und gesund – Kürbisrezepte für die ganze Familie

Kürbis-Linsensuppe

Foto: Kirsten Commenda

Bunte Kürbisse zaubern nicht nur fröhliche Farbflecken in den Herbst, sie sind auch rundherum gesund. Fruchtfleisch, Kerne und Öl stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe. Der Grünschnabel bringt die leckersten Rezeptideen rund um die bunten Riesenfrüchte. 

Es gibt fast nichts, was man aus dem gesunden Alleskönner nicht zaubern könnte. Vom herzhaften Gulasch über Chips, Kuchen, Marmelade bis zu würzigen Currys - wegen seines milden Geschmacks ist der Kürbis überaus vielseitig einsetzbar. Hier eine kleine Auswahl, die bestimmt der ganzen Familie schmeckt:

 

Einfaches Kürbispüree


Einen Hokkaido- Kürbis klein schneiden, im Dampfeinsatz oder Dampfgarer weich garen, mit etwas Butter und frischen Dill oder Rosmarin stampfen, als Brotaufstrich oder Beilage reichen. Übrigens: Der Hokkaido ist eine der wenigen Kürbissorten, die man nicht schälen muss!

 

Herzhafte Kürbis-Linsensuppe mit Crème Fraíche

Du brauchst:

  • 400g Kürbisfruchtfleisch (Hokkaido oder Baby Bear), bei Bedarf geschält, in Stücke geschnitten
  • 400g braune Linsen
  • 200g Crème Fraíche 
  • Olivenöl, Butter
  • Zwiebel
  • Knoblauch 
  • Paprikapulver, Salz, Gemüsebrühe
  • Petersilie, Thymian, Schnittlauch, Lorbeerblätter
  • Tomatenstücke aus der Dose 
  • Rotweinessig 
Gebackener Kürbis

Foto: Kirsten Commenda

Die Kürbisstücke auf ein Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln, mit Paprikapulver und Salz würzen, und bei ca. 200 Grad im Backrohr braten, bis sie weich sind.
In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch und Paprikapulver in Öl und Butter anschwitzen. Tomatenstücke, Gemüsebrühe, Linsen und Kräuter hinzufügen und etwa 30 Minuten kochen lassen, bis die Linsen weich sind. Dann Crème Fraíche hinzufügen und grob pürieren.
Die Kürbisstücke in die Suppe geben und noch einmal 5 Minuten kochen lassen. Mit Essig und Salz würzen. In tiefen Tellern anrichten, mit Crème Fraíche, Schnittlauch und Paprikapulver dekorieren und sofort servieren. 

 

Knusprige Kürbischips

 
Einen Butternut-Kürbis schälen, halbieren, entkernen und mit dem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. Mit Salz, Cayennepfeffer und eldelsüßem Paprikapulber würzen, mit Olivenöl beträufeln und so auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech legen, dass die Scheiben sich nicht überlappen. Bei 220 Grad etwa 15 Minuten backen.  

 

Orientalisches Kürbiscurry 


Du brauchst:

  • 400g Kürbisfleisch in Stücke geschnitten
  • 1/2 Zwiebel
  • Tomatenstücke aus der Dose
  • 1/2 Becher Joghurt oder Kokosmilch
  • je 1/2 TL Kreuzkümmel und Koriander
  • ca. 1 EL Currypulver (je nach Geschmack mild oder scharf)
  • etwas Ingwer (frisch oder gemahlen)
  • Salz, Pfeffer und einen Schuss Essig
  • etwas Öl

Die gehackte Zwiebel in Öl anschwitzen, dann die Gewürze zufügen, leicht anbraten und mit Essig ablöschen. Joghurt oder Kokosmilch und Tomatenstücke zugeben, kurz köcheln lassen und dann die Kürbiswürfel zugeben. Zudecken und rund 12 Minuten schmoren lassen. Dann den Deckel abnehmen und noch einige Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu passt am besten Basmatireis und ein fruchtiges Mango- oder Früchtechutney! 

 

Leckerer Kürbiskuchen


Du brauchst: 

  • 200 g fein geriebenes Kürbisfleisch
  • 100 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 120 g geriebene Nüsse
  • 4 Eier
  • Saft und Schale einer halben Zitrone (unbehandelt!)
  • 1 TL Zimt, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz

Zucker und Eier so lange rühren, bis die Masse hell ist. Dann Zitronenschale und -saft, Zimt, Salz, Kürbis und Nüsse darunter rühren. Mehl mit Backpulver vermischen, unter die Masse rühren. In eine vorbereitete Springform füllen und bei 200 Grad ca. 55 Minuten backen. Du kannst den Kuchen natürlich auch noch mit Zucker- oder Schokoladeglasur verfeinern!

Gutes Gelinken und viel Genuss für die ganze Familie wünscht der Grünschnabel!

Hier gibt es jede Menge Infos und Bastelideen rund um den Kürbis. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.