Geröstete Karotten mit Honig, Salbei und Knoblauch

Der Winter hat Einzug gehalten – und in der Küche müssen wir langsam auf Lagerobst und -gemüse zurückgreifen. Bei den kalten Temperaturen verwöhnen wir uns gerne mit warmen, runden Gerichten, die Körper und Geist nähren. Hier haben wir das passende Rezept für dich.

 

Zutaten für 4 Personen: 500g Karotten, 2 EL Olivenöl, 2 EL Honig, 2 Knoblauchzehen, 4 Blätter Salbei, 1/2 TL grobes Salz, 1/2 TL Pfeffer, 4 EL Joghurt, Radieschensprossen

Ein einfaches, aber sensationell schmeckendes Rezept. Durch den Honig kommt das Süße der Karotten gut zur Geltung und das Olivenöl hilft, die guten Vitamine in den Karotten leichter löslich zu machen (wer gerne Karotten isst, weiß: Im Idealfall isst man immer etwas Fett dazu, sei es in Form von Olivenöl, Walnüssen, etc., um die guten Stoffe ganz zur Entfaltung zu bringen).

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Die Karotten waschen, an den Enden abschneiden und längs halbieren. Das Olivenöl, Honig, gepressten Knoblauch, Salbei, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen und die Karottenhälften damit gut überziehen. Die Karotten auf ein Backblech legen, die restliche Sauce darüber leeren und 25 bis 30 Minuten im Ofen backen. Auf einem Klecks Joghurt und mit den Sprossen anrichten. Die karamellisierte Sauce kann man über das Joghurt leeren – schmeckt fantastisch. Schnell servieren, denn im Joghurt kühlen die Karotten auch wieder relativ schnell aus. Eignet sich ideal als simple Vorspeise, die aber optisch und geschmacklich eine Menge hermacht.

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *