Aphrodisische Pilzsuppe mit Trüffelöl

Pilzsuppe

Pilzsuppe

Aphrodisische Pilzsuppe mit Trüffelöl

Zutaten: 1 Tasse Champigons, 1/2 Tasse Steinpilze, 1/2l Gemüsebrühe, 3 EL Olivenöl, 1EL getrüffeltes Olivenöl, Sauerrahm, 1 Knoblauchzehe, 1/4 Tasse Rotwein

Lebensmittel mit Zusatzwirkung sind gerade der Renner. Verdauungs-förderndes Joghurt, Sojamilch mit zugesetztem Calcium, Aroniabeeren gegen Krebs – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und auch Nahrung, die die Liebe zum blühen bringt, steht diesem Trend in nichts nach. Unter diesen aphrodisierenden Lebensmitteln sind auch die Pilze hoch im Kurs. Der Mythos geht schon auf das Mittelalter und die Entdeckung von halluzinogen wirkenden Pilzen zurück. Ob etwas dran ist an dem Mythos, muss wohl jede/r selbst herausfinden. So wie bei jedem Placebo kann man aber wohl auch gut mit einer gewissen Wirkung spekulieren – sofern man den verehrten Gast vor dem Mahl einweiht, welch besonderes Süppchen man ihm auftischt. Durch das Trüffelöl kann man sich auf jeden Fall gewiss sein, dass für den feinen Geschmack etwas dabei ist.

Zuerst den Knoblauch fein hacken und in Olivenöl anbraten. Die grob geschnittenen Pilz dazu und weiter braten, rund fünf Minuten. Dann die Gemüsebrühe hinzugießen, ebenso den Wein, salzen und pfeffern und leicht vor sich dahin köcheln lassen, bis die Pilze weich sind. Erst dann das Trüffelöl hinzufügen und alles pürieren. Mit einem Klecks Sauerrahm dekorieren und mit allen Sinnen genießen.

 

 

Manuela Hoflehener



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *