Afrikanischer Erdnusseintopf

Afrikanischer Erdnuss-Eintopf

Afrikanischer Erdnuss-Eintopf

Auch den Kohl bekommen wir im Herbst im Überfluss. Die klassischen Kohl-Gerichte (ganz zu schweigen von der berüchtigten Kohlsuppe) können einem schon mal zum Hals heraushängen. Eine tolle Alternative mit einem ganz anderen Geschmacksschwerpunkt ist der Afrikanische Erdnusseintopf. So hat Weißkraut noch nie geschmeckt!

Zutaten für 4 Personen: 1/2 Weißkohl, 2 Karotten, 2 TL Cayennepfeffer, 1 TL Thymian, 1/2 TL Paprikapulver, 1 EL Senf, 150g Kidneybohnen, 1 Dose Mais, 1 Paprikaschote, 4 EL Erdnussbutter, 300g passierte Tomaten, 250 ml Gemüsebrühe, 1 EL Kreuzkümmel, 1 Zwiebel, Mangosaft, Salz, Pfeffer

Die Bohnen über Nacht einweichen und eine Stunde kochen, bis sie weich sind. Gegen Ende der Kochzeit die Zwiebel, Paprikaschote, Karotten und den Kohl klein schneiden. Zwiebel und Paprika in Öl anbraten, mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Senf würzen. Kohl und Karotten ebenfalls untermischen. Die passierten Tomaten und die Gemüsebrühe dazugeben und 15 Minuten kochen. Thymian, Paprikapulver und Erdnussbutter hinzugeben und durchrühren. Bei der Erdnussbutter kann man je nach Vorlieben entweder die sämige oder die Erdnussbutter mit Stückchen nehmen. Nimmt man letztere, kann man später bei jedem Bissen das “Crunchy” genießen und der Geschmack ist etwas vielschichtiger.

Kidneybohnen und Mais hinzufügen und nochmal kurz aufkochen. Mit Mangosaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Statt Mangosaft sind auch andere, süße Dessertsaucen möglich – ausprobiert wurde es noch mit Sanddornsaft. Das ist dann etwas säuerlicher, passt aber auch gut dazu.

 

 

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *