Gesund durch den Winter

Jedes Jahr im Herbst ist es zu hören: Niesen und Husten aus jeder Ecke. Dem Körper macht die ungemütliche Witterung zu schaffen. Wenn dann die kalten Wintermonate kommen, brauchen wir jede Menge Abwehrkraft, um nicht dauernd eine Erkältung oder gar mehr zu bekommen.
Was kannst du tun, um dich und deine Familie gesund durch den Winter zu bringen?

Bild: drubig-photo/Fotolia.com

Das Immunsystem ist wie die Polizei, die Streife laufen muss. Ein gutes Immunsystem sorgt dafür, dass der Mensch nicht krank wird. 

In den Wintermonaten ist nicht die kalte Luft der Feind Nummer Eins, sondern die warme und trockene Heizungsluft zuhause oder im Büro. Die eingeatmete warme und trockene Luft trocknet die Schleimhäute der Atemwege aus und hemmt somit den regelmäßigen Abfluss von Sekreten, mit denen Erreger entweder durch die Nase ausgeschnupft oder in den Magen gespült werden, um dort von der Magensäure vernichtet zu werden.
Sind die Schleimhäute ausgetrocknet, können sich Viren festsetzen und die Schleimhäute befallen, was meistens mit einem Schnupfen oder im schlimmsten Fall mit einer echten Grippe endet.


Das Immunsystem stärken kann man mit vielen Maßnahmen, die zusammenspielen:

Dazu gehören Wechselduschen, regelmäßige Saunabesuche und das Schlafen im Kühlen. Das muss nicht unbedingt gleich ein offenes Fenster sein, ideal sind 16-18 Grad. Eiskalte Füße und blaugefrorene Nase müssen nicht sein!

Eine ausgewogene Ernährung trägt ebenso zur Gesundheit und damit zur Immunabwehr bei. Viel Obst und Gemüse, wenig Zucker, wenig Fett zu sich nehmen – das aber das ganze Jahr und nicht erst bei aufkommender Grippe! Vitaminpräparate bei schon auftretender Erkältung und Grippe nützen übrigens nichts.

Grippe, Husten, Schnupfen Paroli bieten

Einen wichtigen Effekt auf die Immunabwehr hat auch die Psyche. Bei dauerhaftem Stress schüttet der Körper vermehrt Kortisol aus, was das Immunsystem unterdrückt. Psychisches Wohlbefinden ist deshalb sehr wichtig.

Sport im Freien

Hier gilt im Winter: Tempo drosseln und nur in den unteren Pulsbereichen trainieren. Für alle, die keinen Sport betreiben wollen, sich aber dennoch bewegen möchten, empfehlen sich ausgedehnte Spaziergänge durch verschneite Wälder – Entspannung pur.

Händewaschen verhindert, dass ansteckende Krankheitserreger weiter übertragen werden.

Ausreichend trinken

Viele Menschen neigen im Winter dazu weniger zu trinken. Dadurch werden die Schleimhäute in Mund, Rachen und Nase nicht ausreichend mit Flüssigkeit versorgt. Deshalb auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten.

Hier noch einige nützliche Links zu diesem Thema:

Gesund durch den Winter: Wie man der Grippe trotzt

Warm anziehen schützt tatsächlich vor Schnupfen

Laufen im Winter

Trockene Luft kann belasten – Räume in Wintermonaten lüften

Das Immunsystem durch Abhärtung stark machen

Isabel Höglinger



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *