Gärtnern mit Kindern – komm mach mit!

Du besitzt keinen eigenen Garten?
Macht nichts!
Gärtnern mit Kindern kannst du am Fensterbrett, am Balkon, der Terrasse und natürlich auch im eigenen Garten.

Kind gießt eine Pflanz

Bild: Monkey Business - Fotolia

Spielerisch kannst du dabei den Kleinen die Natur und vor allem den schonenden Umgang mit den Lebewesen näher bringen. Wichtig ist, dass du dein Kind von Beginn an miteinbeziehst, dass du die Wünsche und Ideen Ernst nimmst – auch wenn vielleicht nicht alles zu 100% umgesetzt werden kann.

Was braucht ihr?

  1. ein Blatt Papier und Stifte: plane mit deinem Kind gemeinsam, wo ihr was anpflanzen wollt, wie das Beet ausschauen soll.
  2. ein Blumenkisterl oder ein Plätzchen im Garten: überlege gut, ob der Platz auch wirklich geeignet ist für die Pflanzen, die hier wachsen sollen. Schattenpflanzen werden sich in der prallen Sonne nicht wohlfühlen und umgekehrt.
  3. Erde: verwende am besten biologische Pflanzenerde oder bereite deine Gartenerde mit Kompost auf.
  4. Samen: am schönsten ist es, mit den Kindern Samen zu säen (beachte dabei die Anleitung auf den jeweiligen Samenpäckchen) und danach zu beobachten wie sich daraus die Pflänzchen entwickeln. Alternativ könnt ihr natürlich auch fertige Pflanzen aus dem Gartenfachhandel kaufen.
  5. Pflege: die Samen und Pflanzen müssen gepflegt werden. Dein Kind wird lernen, wie wichtig die Pflege, die Erde, das Licht und das Wasser für die Entwicklung der Pflänzchen sind.
    Und: Kinder werden lernen müssen Geduld zu haben. In unserer schnelllebigen Zeit lautet das Motto allzu oft: “Ich will alles und zwar sofort!” Beim Aussäen wird das aber nicht funktionieren. Die Samen brauchen ihre Zeit zum Keimen und die Pflänzchen entwickeln sich langsam und auch nur bei ausreichender Pflege.

Ein altes Sprichwort sagt:
„Die Pflanzen wachsen nicht schneller, wenn man daran zieht.“

Ratschlag:
Beginn zuerst mit einfachen Pflanzen. Empfehlenswert ist z.B. Gartenkresse, die keimt extrem schnell und strapaziert die Geduld der Kinder nicht allzu sehr. Gut geeignet sind auch Radieschen, da diese relativ schnell geerntet werden können. Ein Tipp sind auch Tomaten, sie keimen leicht und können auch gut am Balkon gehalten werden. Die Zeit zwischen der Aussaat und der Ernte ist allerdings schon relativ lang.

Die Auswahl der Pflanzen hängt sehr stark von den persönlichen Umständen ab. Erkundige dich gemeinsam mit deinem Kind, welche Samen, bzw. Pflänzchen für euer geplantes Beet an besten geeignet sind.

Herz mit Kressepflänzchen

Bild: CIS - pixelio.de

Gärtnern – und ganz besonders Gärtner mit Kindern – ist Luxus!
Brauchen wir dafür doch etwas, das in unserer modernen Gesellschaft sehr kostbar ist: Zeit, Zuwendung und Raum.

Viel Spaß beim verschwenden dieser Kostbarkeiten und beim Ernten neuer Lebensqualität.
 

 Gabriela Schönberger

 

Hier findest du Interessantes zum Thema Saatgut 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *