Werde KlimaagentIn: Regional ist phänomenal!

Frisch vom Bauern ums Eck, das schmeckt!

Wenn du regional einkaufst, macht das nicht nur oft viel mehr Spaß beim Ab-Hof-Verkauf ums Eck, sondern ist auch gut fürs Klima. Je ferner das Herkunftsland eines Lebensmittels ist, desto stärker sind die ökologischen Auswirkungen für die Umwelt. Aber nicht nur das: Auch Geschmack und Nährstoffgehalt (etwa Vitamine,…) bleiben durch die frühzeitige Ernte und lange Transportwege immer auf der Strecke. Regional ist nicht gleich bio, und auch nicht gleich saisonal. Die leuchtend roten Paradeiser können zwar von der Landwirtschaft um die Ecke kommen, deswegen aber genauso mit Spritzmitteln behandelt und im energiefressenden Glashaus gezogen worden sein. Idealerweise tritt „regional“ also im Trio mit „saisonal“ und „bio“ auf. Wer regional kauft, schützt Klima und Umwelt Kurze Transportwege verursachen einen geringen CO2-Ausstoß. Die Fahrt mit dem Fahrrad zum nächsten Bauernmarkt kostet höchstens dich selbst ein bisschen Energie. Und auch wenn der nächste Ab-Hof-Verkauf deines Vertrauens nur mit dem Auto zu erreichen ist, könntest du zum Beispiel gleich Familie und FreundInnen mitversorgen. Kurze Transportwege bedeuten, dass Obst und Gemüse eher frisch, also erst vor kurzem und auch wirklich reif geerntet wurden. Damit bleiben Nährstoffe besser erhalten und entfalten in deinem Körper ihr ganzes Potenzial. Außerdem halten frisch geerntete Lebensmittel länger. Bei regionalen Lebensmitteln lässt sich viel leichter nachvollziehen, was wirklich drinnen steckt, als bei Produkten aus fernen Ländern. So kann man sich eben bei den Produkten vom Biohof sicher sein, dass hier keine Rückstände chemischer Spritzmittel mit auf dem Teller landen. Tipp: Mit regionalen und saisonalen Produkten erhältst du einen Blick über den Tellerrand serviert: Probier doch mal was Neues und erweitere deinen kulinarischen Horizont. Statt der Tomaten und Erdbeeren gibt es im Winter dann vielleicht einmal Rauna, Topinambur oder Weiße Rübchen – klingt doch spannend, oder?       Such dir was aus:
  • Sind folgende Aussagen wahr oder falsch?
  • Gibt es in deiner Nähe einen Ab-Hof-Verkauf? Schau mit deinen Eltern dorthin und mach ein paar Fotos von den Produkten dort. Findest du welche, die du vielleicht noch gar nicht kennst?
  • Notier dir die Namen von diesen Produkten, mal ein Bild davon und such mit deinen Eltern aus dem Internet ein Kochrezept dazu aus, das du gerne einmal ausprobieren möchtest.
  • Schau dir das youtube-Video „Warum regionale Lebensmittel besser für euch und die Umwelt sind“, enorm Magazin, 1:05 Minuten, an und sprich mit deinen Eltern darüber.
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.