Die Natur regt gerade jetzt im bereits aufkommenden Herbst zu Kreativität ein. Mit Büscheln aus Gräsern, Tannen-, Fichten-  und Kiefernadeln kannst du einfache Pinsel basteln. Mit deren Hilfe entstehen in der Folge fantasievolle Bilder. Ein Ausflug in den Wald lohnt sich also allemal.
 
In diesem Artikel zeige ich dir, wie du aus Naturmaterialien eigene Pinsel herstellen kannst, ganz ohne Plastik und anderen Schnick-Schnack. Mit den Naturpinseln kannst du anschließend ein wundervolles Herbstbild malen oder natürlich auch Bilder ganz nach deiner Fantasie erstellen. Ich zeige dir wie’s geht:
 
Du benötigst:
1. Äste: achte hier darauf, dass du Äste vom Boden sammelst und die Äste nicht von den Bäumen abbrichst
2. Bast oder Garn
3. Tannen-, Fichten-, Kiefer- oder Lärchenbüschel, Gräser, Stroh,… auch hier gilt das gleiche wie bei den Ästen, sieh dich zuerst mal um, ob du am Boden etwas finden kannst.
4. Wasserfarben oder andere Farben deiner Wahl
 
Sammeln:
Wie schon oben beschrieben, sieh dich im Wald um nach geeigneten Schätzen. Nimm dir dafür einen kleinen Korb oder Stofftasche mit, damit du deine gefundenen Naturmaterialien verstauen kannst.
 
Sortieren:
Sortiere deine gesammelten Schätze in Äste und Nadelbüschel oder andere Naturmaterialien deiner Wahl und schau dir die Nadeln ganz genau an: Worin liegen die Unterschiede?
 
Binden:
Nun geht es an das Binden: Nimm dir dafür pro Pinsel ein Stück Ast und deine Nadeln oder Gräser zur Hand (wähle diese aus, je nach dem ob dein Pinsel breit, schmal, lang, kurz,… sein soll) und befestige sie mit einem Stück Garn oder Bast am Ende des Astes. Wichtig dabei ist, dass du den Garn oder Bast mehrmals und fest um den Ast wickelst, damit alles gut befestigt ist.
 
Kreativ sein:
Nicht nur beim Binden und Erstellen deines Naturpinsels kannst du ganz frei nach deiner Vorstellung kreativ sein, sondern auch beim anschließenden Malen.
 
Andrea Eiber

Getagged in:

, , ,