Plastikfasten-Tipp 34: Ab mit Zigarettenstummeln in den Restmüll!

Zigarettenstummel bestehen zum größten Teil aus Celluloseacetat-Fasern. Ein Kunststoff, der 10 bis 15 Jahre braucht, um zu zerfallen. Die Schadstoffe, die sich während des Rauchens darin sammeln (bis zu 7000 verschiedene!), werden - einmal in der Umwelt angekommen - ins Wasser und den Boden abgegeben. Dieses künstliche Material erzeugt einerseits Plastikmüll. Unachtsam weggeworfen können die Filter außerdem – ähnlich wie Kaugummi – von Vögeln und Meerestieren für Nahrung gehalten und verschluckt werden. Die Tiere verhungern dadurch mitunter! Auch für Kleinkinder sind herumliegende Stummel extrem gefährlich! Einer Studie zufolge werden jährlich weltweit 4,5 Billionen Zigarettenstummel unsachgemäß entsorgt. Eine weitere Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO besagt, dass Zigarettenfilter 30-40 Prozent des Gesamtmülls ausmachen, der in Städten und an Stränden vom Boden gesammelt wird. Sammle deine Zigarettenstummel deshalb immer sorgfältig ein und schmeiß sie nicht gedankenlos weg: Boden oder Toilette sind keine Orte für Zigaretten! Wirf‘ deine Zigarettenstummel in den Restmüll und nicht in Biotonne oder Kompost. Mach‘ auch deine Teenager-Kinder darauf aufmerksam. Am besten für dich und deine Umwelt: Hör‘ überhaupt mit dem Rauchen auf – eh, klar!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.