Juckreiz ade! Das hilft bei Insektenstichen

Bild: by-studio/Fotolia.com

Das kennst du bestimmt: Du gehst barfuß über eine Wiese und – autsch! Schon hat dich eine Biene oder Wespe gestochen. Nicht ganz so schmerzhaft, aber nicht weniger lästig: Gelsenstiche. Vor allem kleine Kinder sind oft regelrecht übersät von den typischen “Dübeln”. Mit einfachen Hausmitteln kannst du sowohl die Schwellung als auch den Juckreiz lindern. 

Das Wichtigste zuerst: Kühlen. Dafür eignen sich kalte Umschläge ebenso wie Eiswürfel, Kühlkompressen oder notfalls eine Packung Tiefkühlgemüse. Gurkenscheiben helfen nicht nur der Schönheit, sondern auch bei Insektenstichen, und Essigwasser wirkt zusätzlich entzündungshemmend. Wenn du in der Natur unterwegs bist, heißt es oft improvisieren. Ein Taschentuch, im kalten Wasser des Baches getränkt, oder eine Handvoll feuchter Erde bringen Erleichterung. 

Tipp:
Bei einem Insektenstich im Mund- oder Halsbereich heißt es vor allem Ruhe bewahren. Empfehlenswert ist das Kühlen mit Eis, von außen kann zusätzlich ein feuchtkalter Umschlag aufgelegt werden.
Falls es zu Atembeschwerden kommt, ruf unbedingt den Notarzt!
Bei einer bekannten Insektengiftallergie solltest du das bei jedem Stich in den Mund oder den Hals tun!

Zwiebel, Topfen und Zitrone
Bewährte Hausmittel lindern nach dem Kühlen die Beschwerden. Der Klassiker: eine aufgeschnittene Zwiebel einige Minuten lang auf den Stich legen – das hemmt die Entzündung. Eine ähnliche Wirkung haben ein paar Tropfen Teebaum- oder Zitronenöl und das Einreiben mit Zitronenschale. Lavendelöl hilft gegen Juckreiz, und auch ein paar zerriebene Blätter Spitzwegerich oder ein Topfenwickel beugen Schwellungen und Jucken vor. 

Oder darf’s ein Stück Zucker sein?
Im Kaffee oder Tee verzichtbar, bei Insektenstichen jedoch eine gesunde Wohltat: ein Stück Würfelzucker. Angefeuchtet und ein paar Minuten lang auf den Stich gedrückt hilft das süße Zaubermittel sofort, den Juckreiz zu lindern. Auch das Aussaugen des Giftes kann helfen, ist für Allergiker allerdings nicht ratsam. Achtung: Nach dem Aussaugen sofort wieder ausspucken! Das Gift kannst du auch mithilfe des so genannten “Fingerkreuzes” aus dem Körper ziehen. Leg dazu einfach zuerst die Finger der linken Hand auf den Stich, dann die der rechten im rechten Winkel darüber und halte diese Position ein paar Minuten lang. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *