Webrahmen selbst gebaut

Für Tage in den Ferien, an denen man nicht in Urlaub ist oder im kühlen Nass plantscht, hier eine Bastelidee: einen Natur-Webrahmen selber bauen! Dafür benötigt ihr nur ganz wenige Utensilien, die ihr bestimmt zuhause habt. Nach einem Spaziergang im Wald oder in der Natur können die gesammelten Pflanzen dann im Natur-Webrahmen verwebt werden. Ich zeig euch, wie's geht: 1. Zuerst braucht ihr vier trockene Zweige, die ihr auf ca. 25-30 cm zuschneiden könnt. ACHTUNG: Bitte lasst euch bei diesem Schritt von einem Erwachsenen helfen. 2. Legt die Äste so zusammen, dass ein Quadrat entsteht und bindet die Enden entweder mit einem Stück Garn zusammen oder klebt diese mit einer Heißklebepistole zusammen. 3. Schneidet anschießend ca. einen halben Meter eines Baumwollfadens oder eines Garns ab und bespannt dann den Rahmen, wie ihr auf dem Foto sehe könnt. 4. Nun können beliebige Materialien aus der Natur eingewebt werden, sei es Federn, Gräser, Zweige, Blumen,... Dabei ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Also worauf wartet ihr noch, lasst euch von der Natur inspirieren und gestaltet euren eigenen Naturwebrahmen.  

Andrea Eiber



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.