Lesetipp: Margas Magazin

Bild: Margarita Kinstner

Margas Magazin macht Lust, selbst zu schreiben!

Die erfrischende Alternative zu anderen, gut gemeinten lesepädagogischen Kinderzeitschriften.

Für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter ab 5 Jahren.

Spätestens beim ersten Elternabend nach der Einschulung ihres Kindes bekommen wir als fürsorgliche Eltern eines von vielen bunten niedlichen Leseförderungsheftchen nahegelegt. Das Österreichische Jugendrotkreuz, Buchklub und Co haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Lesewelt unserer Kinder zu retten. Voller Eifer und guten Willens wollen diese Zeitschriften gegen mögliches Desinteresse der Sprösslinge an Buch- und Schriftkultur ankämpfen.

Noch weitgehend unentdeckt wie eine Perle am Strand ist Margas Magazin und das sollte sich dringend ändern! Margarita Kinstner hat ihr Magazin als überaus engagiertes Privatprojekt mit viel Herzblut und Liebe gestartet (2 Mal pro Jahr sind bisher 5 Ausgaben erschienen, im Jänner kommt Nr. 6) und die Unabhängigkeit von Geldgebern bewirkt eine künstlerische Freiheit, die andere Kindermagazine vermissen lassen.  Die  Autorin, die seit 15 Jahren als Hortpädagogin zahlreiche Buchprojekte mit altersgemischten Gruppen in Wien realisiert hat, bringt umfassende Erfahrung mit Kindern unterschiedlichster kultureller und gesellschaftlicher Herkunft mit und weiß haargenau, wie Kinder zu motivieren sind: Einfach lassen – selber ein Buch machen!

Schreibimpulse setzen statt Leseverständnis abfragen

Nicht das Lesen und hinterher Erraten bereits vorgefertigter Aufgaben, das brave Ausfüllen von Worträtselkästchen und Ausmalbildern zweifelhafter Qualität wie in oben genannten Heften ist gefragt,  nein.
Frech und unverblümt
fordert Marga die Kinder heraus, das zu zeigen, was als kunterbuntes lebendiges Chaos in Kinderköpfen herumschwirrt, was sie bewegt und umtreibt, alles mischt sich ein in Geschichten und Bilder und wird frei heraus zu Papier gebracht.  Ausprobieren, Verwerfen, fröhlich Scheitern um danach neu scheinbar Verrücktes auszuprobieren: Dazu laden die tollen schrägen Bilder in Collagetechnik ebenso ein (Frau Kinstner erhielt bei der Illustration ihres Magazins Unterstützung durch eine Freundin) wie die textlichen Anstöße zum Fabulieren und Spintisieren, zum Reimen und Spaßetteln.

Dazu finden sich in jedem Heft Rezepte, Raps, Rätsel und Buchtipps.

Zusätzlich gibt es eine Ausgabe in englischer Sprache.

Website zum Magazin: margasmagazin.wordpress.com

Erfolgreiche junge Romanautorin

Nebenbei bemerkt: Margarita Kinstner hat heuer als Schriftstellerin eines Romans beim renommierten österreichischen Deuticke-Verlag debutiert (davor veröffentlichte sie in Literaturzeitschriften und Anthologien):  „Mittelstadtrauschen“  ist momentan in der 3. Auflage, was sich bald noch steigern wird, da das Buch besonders in Deutschland ein Renner ist. Wer Wien und den Prater liebt – oder auch noch gar nicht so genau kennt –, wer Beziehungsgeschichten mag und die Fäden, die zwischen Menschen verlaufen, gerne verfolgt (alles ist mit allem auf besondere Weise verbunden), der wird „Mittelstadtrauschen“ mit viel Genuss und Freude, aber auch Nachdenklichkeit und Staunen lesen. Mit viel Einfühlungsvermögen und Sympathie für ihre Figuren erzählt Kinstner ihre Geschichte über das Geflecht des menschlichen Zusammenlebens in all seinen Facetten, nicht ohne eine Brise Wiener Abgründigkeit.

Mittelstadtrauschen. Roman von Kinstner Margarita; 2013 Deuticke im Zsolnay Verlag
ISBN 3-552-06226-2, 20,50 Euro

Ein Herzensanliegen ist es der Autorin, ihre eigene Begeisterung und Leidenschaft fürs Schreiben an Kinder weiterzugeben. Privilegiert sind die jungen LeserInnen von Margas Magazin, denn sie  bekommen von einer „echten“ Schriftstellerin Tipps und Tricks zur Erweckung der eigenen Kreativität. In so manchem Kind steckt ein grandioser Autor, eine spannende Autorin, man muss sie oder ihn nur zu Wort kommen lassen! Das mit dem Lesen kommt dann nebenbei und mit viel Spaß einher.

Coverbild Mittelstadtrauschen: Margarita Kinstner

Der Grünschnabel empfiehlt zu Weihnachten: Für die Kinder ein Paket mit den ersten 4 Ausgaben von Margas Magazin und für die Mütter den Debutroman „Mittelstadtrauschen“ einer neuen österreichischen Autorin von Rang!

Kontakt: margas-magazin@gmx.at

Ein Heft: 5,80 Euro + Portokosten von 1,45 Euro für Österreich (3,40 Euro für die EU).

Das Rabattpaket (3 Hefte Ihrer Wahl incl. Porto): 18 Euro

 

BIOGRAFIE

Margarita Kinstner arbeitete von 1995 bis 2010 als Kindergarten- und Hortpädagogin. 2004 absolvierte sie den Fernkurs für Kinder- und Jugendliteratur, 2009 schloss sie die Ausbildung zur Schreibpädagogin ab. Ihr Debütroman “Mittelstadtrauschen” erschien 2013 bei Deuticke sowie bei Hörbuch Hamburg. Heute arbeitet sie als freischaffende Autorin in Wien und hält Seminare zur Lese- und Schreibförderung.

 

 

Veronika Mayer-Miedl



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *