Winter: Alles Gute für die Vögel im Garten

 

Bild: Braunkehlchen

Bedroht: Braunkehlchen Bild: läptn.chemnitz.fotolia.com

Bevor der erste Schnee den Garten bedeckt, kann man jede Menge für die gefiederten Freunde tun: Meisenringe selber basteln, Futterstellen bauen und Nistkästen aufhängen. Auch bei der jährlichen Vogelzählung kann man mitmachen.

Ein vielfältiger und bunter Garten ist für Vögel wertvoller als eine Einöde aus englischem Rasen und Thujenhecken. Pflanze stattdessen eine Hecke aus Beerensträuchern, lass eine Wiese wachsen und lass ein paar der sogenannten “Unkräuter” einfach stehen.

Der Einsatz von Chemie ist natürlich sowieso tabu!

Ein Nebeneinander an gemähten und ungemähten Bereichen, heimischen Gehölzen, einem „wilden Eck“, in dem Wildkräuter auch Samen ausbilden können, einem Reisig- oder Komposthaufen und einer Trockensteinmauer garantiert auch einen reich gedeckten Tisch für verschiedenste Tierarten und damit auch Vögel. Chemische “Schädlingsbekämpfung” sollte in einem vogelfreundlichen Garten kein Thema sein, denn damit vernichtet man die wichtigste Nahrungsgrundlage der Vögel. (Quelle: www.birdlife.at)

Die ideale Futterstelle

Ideal sind Futterstellen, an denen das Futter nicht durch Kot verunreinigt und durch Regen nass werden kann. Das heißt, die Vögel sollen nicht im Futter sitzen, sondern am besten das Futter aus einem getrennten Behälter wie eine Futtersäule oder Silo knabbern.

Beispiele für Futtersäulen

Futterstelle selber bauen

Futterhaus selber bauen

 

Was kann man füttern?

Sonnenblumenkerne, Samen wie Hanf, Leinsamen oder Hirse sowie Nüsse und Fettfutter in Form von Meisenknödeln und Meisenringen, getrocknete Beeren, Haferflocken, fettgetränkte Kleie oder eigene Fettfuttermischungen.

Meisenknödel selber herstellen

Meisenring

Bild: w.r.wagner/pixelio.de

 

Nistkästen

Den besten Nistplatz bietet die Natur in Baumhöhlen. Wenn du schöne große und alte Bäume in deinem Garten hast, dann erhalte sie! Pflanze auch neue Bäume. Mit gebauten Nistkästen kannst du zusätzlich gute Nistplätze schaffen. Als Material eignet sich Holz oder Holzbeton. Kein Kunststoff.

Die Ausrichtung der Öffnung sollte immer nach Osten zeigen, windgeschützt und nicht zu sonnig sein.

Noch mehr Infos über Nistkästen

 

Auch heuer lädt Grünschnabel wieder zum Workshop “Nistkastenbauen im Botanischen Garten” ein.

 

Vögel im Garten beobachten und zählen

Vögel zu füttern macht Spaß. Für Kinder kann es sogar einen großen Beitrag zur Allgemeinbildung leisten. Denn durchschnittlich kennen Schulkinder nur noch vier der 12 häufigsten heimischen Vögel! Daher steht die Stunde der Wintervögel auch unter dem Motto “Hinschauen bildet!”. Wenn du mithelfen willst, dass Vögel noch besser geschützt werden, dann brauchst du nur an einem bestimmten Tag die Vögel in deinem Garten zählen und die Ergebnisse an Birdlife schicken. Jedes Jahr zwischen 3. und 6. Jänner ist es soweit. Du kannst dich auch per Mail für nächstes Jahr erinnern lassen.

Infos zur Vogelzählung

Lies auch unseren Grünschnabel-Artikel darüber, was du mit herbstlichen Materialien basteln kannst

 

Isabel Höglinger



Eine Antwort auf Winter: Alles Gute für die Vögel im Garten

  1. Hallo, netter Beitrag! Wir betreiben ebenfalls eine Webseite, welche auch von einigen Nabu Stellen verlinkt ist und in der geht es um heimische Vögel, vielleicht können Sie uns ja als Hilfe für Ihren nächsten Beitrag nennen. Auf der beschreiben wir zum Beispiel wie man ein gutes Vogelhaus oder den richtigen Nistkasten auswählt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marius Franz und Ali Kemal Seven
    HeimischeVögel.Com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *