Neun aufregende Monate

Die Zeit der Schwangerschaft ist eine der aufregendsten und bewegtesten im Leben der meisten Frauen. Denn es gibt kaum etwas Faszinierenderes, als das Heranwachsen eines kleinen Menschen im eigenen Körper.

Frauen im 1., 2., und 3. Schwangerschaftsdrittel

Bild: pegbes/Fotolia.com

Eigentlich sind es ja zehn Monate – zehn Mondmonate nämlich, also 40 Wochen, die das Wunder Mensch braucht, um sich auf das Leben außerhalb des Mutterleibes vorzubereiten.  Und auch die werdenden Eltern haben Zeit, sich auf die neue Familiensituation einzustellen, während der Bauch wächst und das neue Leben sich von einer befruchteten Eizelle zu einem richtigen Baby entwickelt –  bereit für das Abenteuer Geburt!

Zeit der Umstellung – die ersten drei Monate:

1. Monat
Schwanger! Von etwa 300 Millionen Samenzellen haben ca. 3 Millionen die Gebärmutter erreicht. Nur einer einzigen davon ist es gelungen, mit der Eizelle zu verschmelzen.
Vier Tage nach der Befruchtung entwickelt sich aus einem Teil des entstandenen Zellhaufens der Embryo, aus dem anderen Teil die Plazenta. Hormonelle Botschaften werden an den Körper der Mutter geschickt und bewirken erste Schwangerschaftsanzeichen. Am Ende des ersten Schwangerschaftsmonats hat sich die Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet. Alle Anlagen sind ausgebildet, das kleine Herz hat zu schlagen begonnen, und der Embryo misst bereits stolze 6 – 8 mm.

2. Monat
Müdigkeit und eine besondere Geschmacks- und Geruchsempfindlichkeit machen vielen Schwangeren jetzt zu schaffen. Sie sind eine Folge der Hormonausschüttungen und schützen das Baby: Der Körper der Mutter braucht Ruhe und Kraft, um sich auf die Versorgung des Kindes einzustellen. Viele Frauen empfinden jetzt geradezu Ekel vor Stoffen, die das Kind schädigen könnten, z.B. Alkohol, Nikotin oder Koffein. Auch eine emotionale Achterbahn und Stimmungsschwankungen sind in dieser Zeit nichts Außergewöhnliches. Am Ende des 2. Monats ist das Ungeborene etwa 4 cm groß und 10 g schwer.  

3. Monat
Obwohl das Baby erst 20 Gramm wiegt, wird die sensible Phase, in der sich die Organe ausbilden, in diesem Monat bereits abgeschlossen. Die Schwangerschaft wird immer stabiler. Und der kleine Mensch im Bauch hat schon vieles gelernt: Daumenlutschen, Fruchtwasser schlucken und Urintröpfchen abgeben zum Beispiel. Das Baby hat sogar oft Schluckauf, auch wenn die Mutter es noch nicht spürt – dabei werden die Atemorgane trainiert. Das Ungeborene ist schon sehr lebhaft, Haare und Fingernägel wachsen verstärkt. Der überdimensional große Kopf bietet dem Gehirn Platz für sein rasantes Wachstum. Falls die werdende Mama unter Verdauungsproblemen leidet, sollte sie besonders auf eine gesunde Ernährung achten.

 

Zeit zu genießen – das zweite Schwangerschaftsdrittel:

4. Monat
Für die meisten Mütter beginnt nun die angenehmste Zeit der Schwangerschaft. Die Beschwerden des ersten Schwangerschaftsdrittels haben sich gelegt, die Schwangerschaft ist stabil, und der Bauch beginnt kräftig zu wachsen – ein guter Zeitpunkt, um mit einem wohltuenden Schwangerschaftspflegeprogramm  zu beginnen! Auch Bewegung und Sport tun der Schwangeren jetzt besonders gut. In diesem Monat versechsfacht das Baby sein Gewicht auf etwa 150 g. Der Fötus macht schon fleißig Atemübungen, obwohl er natürlich nach wie vor über die Plazenta mit Sauerstoff versorgt wird. Sein Körper ist mit einem weichen Flaum, den Lanugo-Haaren bedeckt, seine Augen reagieren bereits sensibel auf Lichtveränderungen. Am Ende des vierten Monats ist das Baby etwa 20 Zentimeter groß und seine Sinne sind zunehmend entwickelt, so dass es auf das Streicheln des Bauches reagiert. 

5. Monat
Das Gehirn des Babys hat eine enorme Entwicklung hinter sich. Es koordiniert die komplexen Körpervorgänge und steuert die Bewegung der Gliedmaßen. Das Ungeborene kann sogar schon die Hände zu Fäusten ballen und de Stirn runzeln. Das kleine Herz schlägt etwa 130 Mal pro Minute und pumpt an einem Tag rund 30 Liter Blut durch den kleinen Körper. Auch die Nervenzellen haben ihre endgültige Zahl erreicht, und die Kopfbehaarung beginnt zu wachsen.

Die Gebärmutter trainiert bereits für die Geburt – manche Schwangere spüren in diesem Monat bereits die ersten leichten Vorwehen. Auch die ersten Tritte des Babys sind spätestens jetzt zu spüren – zu diesem Zeitpunkt sind sie aber noch recht sanft. Das Ungeborene hat zu Ende des 5. Monats eine Größe von etwa 25 Zentimeter und damit die Hälfte seiner Geburtsgröße erreicht, und wiegt zwischen 400 und 500 Gramm. 

6. Monat
Zwischen 22. und 24. Schwangerschaftswoche öffnet das Ungeborene erstmals die Augen. Das Skelett wird härter, Wimpern, Finger- und Zehennägel wachsen. Das Baby reagiert bereits sensibel auf Geräusche von außen und nimmt vor allem die Stimme der Mutter wahr. Auch auf Stress und emotionale Belastungen reagiert der kleine Mensch bereits. Das Baby wiegt nun etwa 600 Gramm und ist durchschnittlich 30 Zentimeter groß. Spätestens jetzt ist es Zeit, sich einen geeigneten Geburtsvorbereitungskurs zu suchen – und auch für einen Urlaub wäre der Zeitpunkt optimal, bevor der Bauch noch größer wird!

 

Endspurt – die letzten vier Schwangerschaftsmonate: 

7. Monat
Mit wachsendem Bauch wird für viele Mütter die Tatsache, dass sie bald ein Kind auf die Welt bringen werden, immer realer. Viele Schwangere haben in dieser Phase besonders intensive Träume und werden sich ihrer Verantwortung bewusst. Jetzt ist eine gute Zeit, um bewusst Entspannung zu suchen und Kraft zu tanken. Währenddessen wächst das Ungeborene kräftig weiter. Die Milchzähne sind bereist angelegt, das Gehör wird immer feiner, und viele Babys lieben es, Musik zu hören. Bei Mädchen sind die Schamlippen bereits deutlich sichtbar, bei Jungen wandern die Hoden von den Leisten in den Hodensack. Etwa 7% aller Babys kommen bereits jetzt zur Welt. Mit Ende der 28. Schwangerschaftswoche haben die meisten die Schwelle zur Lebensfähigkeit außerhalb des Mutterleibes überschritten. Die durchschnittliche Körpergröße beträgt bereits rund 35 Zentimeter.

8. Monat
Langsam verschwindet die Lanugo-Behaarung wieder, dafür wachsen die Kopfhaare zunehmend. Obwohl Lunge und Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet sind, haben Babys, die jetzt zur Welt kommen, bereits eine etwa 90%ige Überlebenschance. Eine schützende Fettschicht hilft, nach der Geburt den Wärmehaushalt auszugleichen. Der Bauch macht bei den meisten Schwangeren nochmal einen ordentlichen Wachstumsschub, und viele entwickeln bereits den typischen „Watschelgang“ der Spätschwangerschaft. Auch wenn da und dort Schwangerschaftsbeschwerden auftreten – es tut gut, jetzt noch bewusst die letzten Wochen der Ruhe zu genießen! Die meisten Babys wiegen nun schon an die 1500 Gramm und sind etwa 40 Zentimeter lang.

9. Monat
Nun ist die Plazentareife erreicht, sie wächst nicht mehr weiter. Das Baby stärkt sich für den Start ins Leben außerhalb des Mutterleibes. Langsam wird es eng – mittlerweile wiegt das Ungeborene zwischen 2500 und 3500 Gramm, ist etwa 45 Zentimeter groß und körperlich nahezu ausgewachsen, während das Gehirn noch weiter wächst. Seine Haut glättet sich, Runzeln und Falten verschwinden allmählich. Viele Schwangere leiden nun unter Schlafstörungen. Die Gebärmutter senkt sich, Senkwehen helfen dem Ungeborenen, tiefer ins Becken zu rutschen. Die meisten Babys liegen bereits in „Startposition“. Aber auch wenn das Baby sich noch nicht umgedreht hat, besteht kein Grund zur Sorge – theoretisch kann es sich bis zur letzten Schwangerschaftswoche drehen! 

10. Monat
Auch Immunsystem und Lunge sind nun bereit für den Start ins Leben. Das Ungeborene ist fertig entwickelt, und jeden Tag können die Wehen losgehen. Nur 4% aller Babys kommen am errechneten Tag auf die Welt, fast drei Viertel davor und knapp ein Viertel lässt sich länger Zeit. Viele Schwangere werden nun bereits ungeduldig und ersehnen den Tag der Geburt herbei… und irgendwann ist es dann tatsächlich soweit – das Abenteuer kann beginnen!

 

Was passiert in jeder Schwangerschaftswoche ganz genau?

Detaillierte Infos zur Entwicklung deines Babys findest du hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *