Eine “Lesenacht” zu Hause

Bücherwurm liebt Nachteule

Bild: pic-tours - Fotolia.com

Aufregend, spannend und lustig: Lesenächte gibt es nicht nur in Bibliotheken – mach doch auch zuhause mal die Nacht zum Lese-Tag!

Sich gemeinsam in die Kissen kuscheln, vorlesen, zuhören, spannende Abenteuer erleben – eine Lesenacht ist nicht nur für kleine, sondern auch für große Leseratten ein besonderes Erlebnis!

Tipp:

Du kannst für die Lesenacht zuhause auch ein bestimmtes Motto wählen, zum Beispiel „Die Nacht der Vampire“ oder „1000 und eine Nacht“

Hier einige Anregungen und Tipps, mit denen deine private Lesenacht garantiert zum Erfolg wird:

  • Die lesefreudigen Gäste sollten alle ungefähr im gleichen Alter sein.
  • Wähle den Termin so, dass am nächsten Tag schulfrei ist!
  • Du kannst den Lese- und Schlafraum passend zum Thema der Lesenacht dekorieren.
  • Bereite den Schlafplatz soweit vor, dass die Matten und Schlafsäcke nur noch ausgebreitet werden müssen.
  • Halte deine Kamera griffbereit und auch eine Liste mit den Telefonnummern der Eltern sowie mit Notfall-Rufnummern.
  • Wenn die Gäste eintreffen, könnt ihr gemütlich mit Getränken und kleinen Snacks starten, oder für jeden ein Lesezeichen basteln.
  • Besprecht gleich zu Beginn gemeinsam die Regeln – zum Beispiel, dass nicht mehr laut gesprochen wird, wenn andere Kinder schon schlafen, oder was zu tun ist, wenn ein Kind in der Nacht auf die Toilette muss.
  • Dann könnt ihr euch gegenseitig vorlesen, ein Quiz veranstalten, Bilder über das Gehörte malen usw. – bestimmt haben auch die Kinder gute Ideen!
  • Ab einer bestimmten Uhrzeit (etwa ab Mitternacht) kehrt Ruhe ein – jetzt ist Zeit für „freies Lesen“. Mit Lese- oder Taschenlampe darf jedes Kind am Schlafplatz bis zum Einschlafen lesen.
  • Bereite für den nächsten Tag ein gemeinsames Frühstück vor! Bestimmt gibt es viel zu erzählen – war kann sich an seine Träume erinnern? Wer hat am lautesten geschnarcht? Wie hat den Gästen die Lesenacht gefallen?

In die Einladung schreibst du am besten gleich, was mitgebracht werden soll (Isomatte, Schlafsack oder Decke, Polster, evtl. Kuscheltier, Pyjama, Toiletteartikel, Handtuch, Taschenlampe, angelesenes Buch oder Lieblingsbuch, Hausschuhe oder warme Socken). Dann fühlen sich alle Gäste wohl. 

Hier findest du noch weitere Anregungen und Ideen für Lesenächte in Bibliotheken, Schulen, oder auch zuhause! 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *