Malen für den guten Zweck

Jedes Kind bemalte einen Stein in den Landesfarben von Togo. Pro Stein spendeten Sponsoren einen Euro für Bildungsprojekte in Togo.

Jedes Kind bemalte einen Stein in den Landesfarben von Togo. Pro Stein spendeten Sponsoren einen Euro für Bildungsprojekte in Togo.

Ein Uni-Projekt an der WU Wien brachte den Stein ins Rollen. Jennifer Greisinger sollte mit ihren Mit-Studentinnen ein Projekt planen, um die Organisation „Education Togo“ zu unterstützen. Am Ende mobilisierte das Team hunderte von Kinder, die sich kreativ für den guten Zweck betätigten.

„Die Organisation Education Togo setzt sich dafür ein, Kindern in Togo eine Schulausbildung zu ermöglichen“, erklärt Greisinger. Oft fällt die Schulausbildung den schlechten Bedingungen vor Ort zum Opfer. Da die Schulgebäude großteils heruntergekommen sind, bleiben Kinder in der Regenzeit in dem kleinen Land neben Ghana und Burkina Faso meistens Zuhause. Statt in der Schule für ihre Zukunft zu lernen, helfen sie in der elterlichen Landwirtschaft mit – oder ziehen gleich zwei Länder weiter nach Nigeria, da sie sich dort fälschlicherweise mehr Geld erhoffen. „Mein Team wollte unter dem Motto ‘Kids for Togo’ Kinder in ganz Österreich motivieren, Steine in den Farben der Flagge von Togo zu bemalen. Für jeden bemalten Stein haben Sponsoren einen Euro an Education Togo gespendet“, so Greisinger. 339 bunte Steine kamen in kürzester Zeit zusammen. Nur zwei Wochen hatte die Projektgruppe Zeit, um in Schulen und Kindergärten die Werbetrommel zu rühren und in Schulworkshops über Togo zu informieren.

„Die Sponsorensuche war sehr schwierig – leider funktioniert vieles nur über persönliche Kontakte“, gesteht Greisinger ein. „Teilweise war es auch schwierig, Schulen und Kindergärten zu finden, die teilnehmen können: Viele konnten dies mit ihrem Lehrplan nicht vereinbaren.“ Die Kinder, die teilnahmen, hatten an dem kreativen Projekt jedoch ihre helle Freude. „Sie waren total begeistert davon, Steine für den guten Zweck zu bemalen.“ Dabei lernten sie auch einiges über Togo selbst. In den Workshops zeigte eine große Karte, wo Togo liegt und wo in Togo die vier Schulen stehen, die „Education Togo“ in den letzten Jahren bereits errichtet hat. Die Kinder durften, nachdem sie einen Stein bemalt hatten, einen Kieselstein zu einem der Standorte kleben, um zu visualisieren, dass nun dort dank ihrer Hilfe ein Kind zur Schule gehen kann. Sogar zwei Jungschargruppen in Enns machten mit.

Insgesamt wurden durch Sponsoren wie dem Rotary Club Enns und der Raiffeisenbank Gerasdorf 564,52€ für Education Togo gesammelt. Die Hilfe für Togo aus Österreich ist auch abseits des Uni-Projekts beachtlich. Die Organisation „Education Togo“ wurde von drei Österreichern gegründet, die konkret etwas für die Kinder in Togo tun wollten. In vier Jahren wurden durch die Organisation vier Schulen gebaut, deren Beleuchtung z.T. mit Solarstrom betrieben wird. 1200 Kinder haben so die Möglichkeit, in die Schule zu gehen.

Weitere Informationen über Kids for Togo

Alles über Education Togo

 

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *