Buchtipp: Held Herrmann vergräbt Hitler

Buchtipp für alle ab 12 - mit Held Hermann und seinen Abenteuern in das Geschehen um 1945 eintauchen.

„Held Herrmann. Als ich Hitler im Garten vergrub“ ist unterhaltsam und spannend aufbereitete oberösterreichische Zeitgeschichte für Jugendliche ab 12. Erzählt und illustriert von der in Gramastetten/OÖ lebenden Autorin und Illustratorin Leonora Leitl. Sie wurde dazu von ihrer eigenen Familiengeschichte – vor allem den spannenden Erzählungen ihres Opas – inspiriert. Worum geht’s? Peng! Da fällt „der Führer“ hinunter und der 12-jährige Hermann ist daran nicht ganz unschuldig. Schon sind wir mitten in der Geschichte über Hermann und seine Familie, die in Freistadt/OÖ in der Zeit des 2. Weltkriegs versuchen, über die Runden zu kommen. Für die Mutter ist es nicht ganz einfach, mit zwei „wilden“ Jungs und deren kleiner Schwester und einem Mann an der Front, das Familienleben am Laufen zu halten. Denn nicht nur der Hahn Adolf im Nachbarsgarten nervt, auch sein Namensvetter. Aber das muss natürlich in diesen Zeiten absolut geheim bleiben! Mit viel Mühlviertler Lokalkolorit unterlegt, werden die harten Zeiten damals aus der Sicht Hermanns anschaulich und mit einer gewissen Lockerheit erzählt. Schließlich erlebt Hermann trotz allem auch viel Lustiges und Unbeschwertes. Gemeinsam mit seinen Freunden geht er Ungereimtheiten auf die Spur und deckt nach und nach all das auf, was in den letzten Kriegstagen in zahlreichen Verhaftungen und teils sehr brutalen Hinrichtungen mündet. Nur durch Zufall bleibt Hermanns Familie davon verschont. So schlägt sich Hermann auf dem Weg zum Erwachsenwerden mit den verschiedenen Heldenbildern seiner Zeit herum  – von den von der Hitlerjugend propagierten, über Old Shatterhand und Winnetou, bis hin zu den direkt vor seiner Nase im Geheimen agierenden „echten“ Heldinnen und Helden aus Fleisch und Blut. Als Vorlage für die zahlreichen ganzseitigen Illustrationen dienten Leonora Leitl aktuelle wie auch historische Fotos von Freistadt. Also nicht nur ein tolles Buch zum Lesen, sondern auch zum Schauen! Ganz nebenbei erfährt man viel Geschichtliches über die damalige Zeit - spannend verpackt in die Abenteuer von Held Hermann. Der als „Häuptling Falkenauge“ auf dem Kriegspfad ist gegen die „Banditen“ von 1945 und so lange mit seiner Familie durchhält, bis der Spuk endlich vorbei ist. Buchtipp: Leitl, L.: Held Herrmann. Als ich Hitler im Garten vergrub. Tyrolia Verlag: Innsbruck, 2020. Empfohlen ab 12 Jahren.

Daniela Christl

       


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.