Werde KlimaagentIn: Was heißt hier Klimaschutz?

Werd KlimaagentIn und mach dich schlau über Klimaschutz!

Super, dass du KlimaagentIn werden willst! Für den Anfang wollen wir dir ein paar Infos geben: Klimawandel und Treibhauseffekt, was heißt das überhaupt? Warum wird so viel über Klimaschutz gesprochen und was hat das überhaupt mit mir zu tun?  Auto stehen lassen, Umwelt sauber halten, keinen Strom verschwenden, Bienen Nahrung geben, mehr Gemüse weniger Fleisch essen, weniger Dinge kaufen und stattdessen weitergeben, Plastik recyceln, Wasser sparen, Tieren ihre Freiheit lassen, Bäume pflanzen, draußen spielen – das ist alles Klimaschutz. Das hat also mit jedem und jeder von uns zu tun. Damit du dich schon einmal mit dem Thema Klimaschutz vertraut machen kannst, erklären wir hier ein paar grundlegende Dinge.  Was bedeutet überhaupt „Klima“? Wir meinen damit den typischen jährlichen Ablauf des Wetters (z.B. mildes oder kühles Klima). Die Aussagen zum Klima können wir durch die Wetterbeobachtungen über viele Jahre machen. Man muss das Wetter mindestens 30 Jahre an einem Ort beobachten, damit man etwas darüber sagen kann. Was genau ist Klimaschutz? Klimaschutz bedeutet, dass wir alles tun, um den von ihm verursachten zusätzlichen Treibhauseffekt zu reduzieren und damit die Erderwärmung deutlich zu verlangsamen. Dazu kann jeder von uns etwas beitragen. Was ist der natürliche Treibhauseffekt? Die Erde ist von einer Lufthülle umgeben, die man Atmosphäre nennt. Darin befinden sich verschiedene Gase. Manche Gase lassen das Sonnenlicht zum Erdboden durchscheinen, halten aber die Wärme zurück, die der erwärmte Erdboden in die Luft zurückschickt. Das ist so ähnlich wie bei einem Glashaus (Treibhaus) im Garten. Deshalb nennt man diese Gase auch Treibhausgase. Ohne Treibhausgase in der Atmosphäre wäre es auf der Erde sehr kalt, denn die Wärme würde in den Weltraum entweichen.  Das Benzin für unsere Autos wird aus Erdöl hergestellt. Verbrennt der Motor eines Autos einen Liter Benzin, werden 2,3 Kilogramm CO2 in die Luft gepustet. Deshalb ist es schlau, wenn man das Auto öfter mal stehen lässt und mit dem Rad fährt oder zu Fuß geht. Klimawandel – Was heißt das jetzt wieder? Grund für den Klimawandel ist hauptsächlich der Anstieg der Konzentrationen von Treibhausgasen in der Erdatmosphäre. Über Jahrmillionen hat sich das weltweite Klima immer wieder verändert. Aber durch die vom Menschen verursachte Erwärmung verstärkt sich der natürliche Treibhauseffekt und führt zu einem spürbaren Wandel des Klimas. Seit vielen Jahrzehnten erwärmt sich die Temperatur auf der Erde. Dafür sind hauptsächlich wir Menschen verantwortlich. Wir verbrauchen sehr viel Energie – für Heizung und Strom, für das Auto, für die Herstellung all der Produkte, die wir im täglichen Leben brauchen. Den größten Teil dieser Energie erhalten wir, indem dafür Kohle, Erdöl und Erdgas verbrannt werden. Bei der Verbrennung entsteht das Gas Kohlenstoffdioxid (CO2) und gelangt in die Luft. Das CO2 verschluckt Wärmestrahlen, die der von der Sonne erwärmte Erdboden in die Luft abgibt. Deshalb können diese Wärmestrahlen nicht in den Weltraum entweichen und es wird wärmer auf unserem Planeten. Der Erde wird’s zu heiß, so, als hätte sie einen zu warmen Mantel an. Man nennt das den vom Menschen verursachten Treibhauseffekt. Alle Pflanzen und vor allem Bäume nehmen über ihre Blätter aus der Luft CO2 auf und geben Sauerstoff an die Luft ab. Daher sind gerade Wälder so wichtig für den Schutz des Klimas.  Such dir was aus:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.