4.12. Klimafreundlich zum Fest reisen

Auch in den Weihnachtstagen klimafreundlich (an)reisen.

Zu Weihnachten ist normalerweise sehr viel los auf den Straßen. Alle wollen möglichst schnell zu ihren Lieben – Eltern, Kindern, Großeltern, Freunden,… – düsen, um mit ihnen die Feiertage zu verbringen. Wer ist schon beim „Fest der Liebe“ gerne allein zuhause? Das wird auch heuer, aufgrund Corona vielleicht mit ein paar Einschränkungen, nicht viel anders sein.

Und auch hierbei kannst du ans Klima denken! Anders als mit dem Auto oder etwa dem Flugzeug, bist du mit der Bahn besonders klimafreundlich unterwegs. Auch der Linienbus ist eine Alternative. Grundsätzlich wären auch Fahrgemeinschaften eine klimafreundliche Idee, aber in Zeiten von Corona momentan leider nicht empfehlenswert. Wenn ihr doch mit dem Auto unterwegs seid, kann man aber zumindest an eine klimafreundliche Fahrweise denken: Also vorausschauend und niedertourig fahren. Unnötiges Bremsen und zu spätes Schalten kosten Sprit und erhöhen den CO2-Ausstoß.

Außerdem könnt ihr in den Tagen, an denen ihr nicht zuhause seid, die Heizung runterdrehen – ungefähr auf 15°C. Aber bitte nicht ganz abschalten, denn komplett ausgekühlter Wohnraum verbraucht ungleich viel Energie, um wieder auf angenehme Raumtemperatur gebracht zu werden!

Ohnehin könntet ihr, auch wenn ihr Zuhause bleibt, in dieser Zeit die Heizung etwas zurückdrehen. Da ja oft viel gebacken und gekocht wird, Kerzen brennen und vielleicht sogar der Kamin brennt, wird es sowieso in den Räumen oft zu warm. Mit überheizten Räumen verschwendet man Energie und schwächt die körpereigenen Abwehrkräfte. Ob es 21 oder 22 °C im Wohnzimmer sind, spürt man ohnehin kaum. Wenn du deine Raumtemperatur nur um 1° C senkst, kannst du schon eine Menge CO2 einsparen!

Wenn es dir doch einmal zu kühl ist, trag deine alten Lieblingspullis, die zum Ausgehen nicht mehr schick genug oder schon löchrig sind, zuhause auf. Eine Patchworkdecke aus alten Stoffresten wärmt am Abend auf der Couch. Und schon wieder hast du etwas für die Umwelt getan, indem du nichts verschwendest und Dinge wiederverwertest bzw. –verwendest!

Vergiss auch nicht aufs Stoßlüften: Heizung runter, alle Fenster und Türen für ca. 5 Minuten öffnen. Dann hat sich die gesamte Luft ausgetauscht.

Daniela Christl

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.