Werde KlimaagentIn! Klimafreundlich unterwegs

Flott und klimafreundlich unterwegs mit dem Rad.

Jede Fahrt mit dem Auto schadet dem Klima. In den letzten 30 Jahren sind die Anzahl der PKW und die gefahrenen Kilometer um die Hälfte gestiegen. Der Flugverkehr hat sich sogar verdoppelt! Dabei sind Flug- und Autoverkehr die größten Verkehrs-Umweltsünder. Mit jedem verfahrenen Liter Benzin steigen 2,3 Kilo CO2 in die Luft, bei Diesel sogar noch etwas mehr. Viele Wege, die man täglich macht, könnte man locker zu Fuß oder mit dem Rad machen. Aber meist steigt man aus Gewohnheit und/oder Bequemlichkeit einfach ins Auto. Dabei ist die Hälfte aller gefahrenen Autostrecken in der Stadt kürzer als fünf Kilometer. Dafür braucht man mit dem Rad um die 20 Minuten – spart sich die Parkplatzsuche und Parkgebühren. Und etwas für seine Fitness tut man überdies! Eltern-Taxi ist out Wozu hast du schließlich ein Rad? Am besten, du besorgst dir gleich gute Regenkleidung für alle Fälle. Ansonsten gibt’s ja noch Bahn, Bus und Bim.  Die meisten Kilometer macht man in seiner Freizeit: also am Wochenende und im Urlaub. So richtig umweltfreundlich wird dein Urlaub, wenn ihr statt mit dem Flugzeug mit der Bahn fahrt. Das lohnt sich enorm fürs Klima: Ein Flug von Hamburg nach Rom zB. produziert fast sechsmal so viel CO2, als wenn ihr die Strecke mit dem Zug fahrt. Das dauert natürlich ein bisschen länger, aber vielleicht gibt’s ja einen spannenden Zwischenstopp. Auch ein Nachtzug ist eine tolle Sache! Ihr könntet auch den Weg zum Ziel machen mit einer Fahrrad- oder Bootstour. Auf www.viabono.de findet man zB. Anregungen für naturnahen und umweltverträglichen Urlaub. Auf www.myclimate.org kann man die Emissionen seiner Reisen ausrechnen und gleich in verschiedene Projekte investieren, um diese zu kompensieren. Auch wenn du im Auto sitzt, das natürlich Abgase in die Luft pustet, kannst du trotzdem etwas fürs Klima und die Umwelt tun: Schalte zB. die Klimaanlage aus! Denn die verbraucht Sprit und erzeugt damit CO2. Außerdem entweicht Kältemittel – dieses wirkt als sehr starkes Treibhausgas.  Und so sparst du Benzin und damit CO2:
  • Niedertourig fahren (ca. 2000 Umdrehungen pro Minute)
  • Nicht zu schnell beschleunigen oder bremsen.
  • Bei längerer Standzeit Motor ausschalten.
  • Klimaanlage möglichst nicht einschalten bzw. nicht kälter als nötig.
  • Nicht rasen.
  • Bergab vom Gas gehen.
  • Guter Reifendruck. Flüsterreifen kaufen.
  • Kein Dachgepäckträger.
  • Keinen überflüssigen Ballast.
  • Möglichst Kurzstrecken vermeiden, weil sie am meisten Benzin verbrauchen.
   Such dir was aus:
  • Rechne dir mit deinen Eltern vor eurer nächsten Reise unter myclimate.org deine Emissionen aus. Versucht, umweltfreundlichere Alternativen zu finden für eure Reise. Aber vielleicht bist du ja schon ein reisender Umweltfuchs!
  • Fahr so viele Strecken wie möglich mit dem Rad. Schau dir mit deinen Eltern sichere Radwege an, für Strecken, die du oft fahren musst – nimm dafür auch Umwege in Kauf. Denn du sollst ja sicher ankommen! Bist du gut genug ausgerüstet? Auch das ist sehr wichtig! Du sollst dich in deinem Radoutfit wohlfühlen und dir natürlich auch gefallen.
  • Hier können sich deine Eltern Tipps holen: https://www.klimaaktiv.at/service/publikationen/mobilitaet/kam_Elternratgeber.html
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.