28.03.2015: Tsatsiki, Tintenfische und erste Küsse

Familienkino Grünschnabel Logo

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Familienkino” zeigt Grünschnabel den Film

Tsatsiki, Tintenfische und erste Küsse

am Samstag, 28. März 2015,
um 17.00 Uhr,
im Volkshaus Ferdinand-Markl-Straße, Ferdinand-Markl-Straße 4, 4040 Linz

ohne Altersbeschränkung
Eintritt frei
– wir freuen uns über freiwillig Spenden

Der Film:

Tobias, genannt Tzatziki, träumt davon, seinen Vater, einen griechischen Fischer, kennenzulernen. Mit Hilfe eines Untermieters seiner Mutter, eines Polizisten, der nach Stockholm versetzt worden ist, scheint dieser Wunsch und Erfüllung zu gehen…

Eigentlich heißt er ja Tobias, aber so wird der Achtjährige mit dem seltsamen Spitznamen von fast niemandem genannt. Daß ihn statt dessen alle Tzatziki nennen, hat einen einfachen Grund: Er träumt fortwährend von Griechenland.
Tzatziki lebt bei seiner Mutter Tina. Seinen Vater, einen griechischen Fischer, der noch nicht einmal weiß, daß er einen Sohn in Schweden hat, hat er niemals kennengelernt. Allzu gern würde Tzatziki ihn besuchen und mit ihm nach Tintenfischen tauchen. Und dafür trainiert er abends auch schon, indem er versucht, so lange wie möglich die Luft anzuhalten.
Tina hat ganz andere Sorgen. Sie spielt Gitarre in einer Band und würde gern eine berühmte Musikerin werden. Tzatzikis Klassenkameraden sind große Fans von ihr – vor allem wegen eines “Auftritts” im Lehrerzimmer, bei dem sie dem Direktor gehörig die Meinung gesagt hat, nachdem Tzatziki mal wieder von dem älteren Mårten verprügelt worden ist.

Eines Tages lernt Tzatziki den jungen Polizisten Göran kennen, der erst vor kurzem nach Stockholm versetzt worden ist. Er sucht eine Wohnung, und weil bei Tina und Tzatziki noch ein Zimmer frei ist, zieht er kurzerhand bei den beiden als Untermieter ein. Tzatziki freundet sich schnell mit ihm an: Göran bringt ihm das Tanzen bei, er kann wunderbar kochen und unterstützt den Jungen bei seinem Plan, den Vater in Griechenland zu besuchen. Und ganz nebenbei verliebt er sich in Tina, doch die hat nur ihre Musik im Kopf. Ihr Traum geht als erster in Erfüllung: Ihre Band erhält einen Plattenvertrag. Und kurz darauf wird auch Tzatzikis großer Wunsch Wirklichkeit: Zusammen mit seiner Mutter fliegt er nach Griechenland. Doch von einer Wiederbegegnung mit Tzatzikis Vater will sie nichts wissen . . .

Quelle: film.at



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *