25.01.2014: Krieg der Knöpfe

Familienkino Grünschnabel Logo

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Familienkino” zeigt Grünschnabel den Film

Krieg der Knöpfe

am Samstag, 25. Jänner 2014,
um 17.00 Uhr,
im Volkshaus Ebelsberg, Kremsmünsterer Straße 1-3 , 4030 Linz

ohne Altersbeschränkung
Eintritt frei – wir freuen uns über freiwillige Spenden

Der Film:

Krieg der Knöpfe, Bild: Delphi

Die Kinder von Longeverne und Velrans sind traditionell verfeindet. Woran das liegt, weiss eigentlich niemand. Es ist einfach so, es war schon bei den Eltern so und jeder Streit, jede kleine Kabbelei erneuert die Feindschaft.

Daran hat auch der zweite Weltkrieg und die deutsche Besetzung nichts geändert. Der Krieg hat  idyllischen Landstrich allerdings bisher auch weitgehend verschont. Nur am Rande zeigen sich die Folgen. Viele Väter sind in Gefangenschaft, ab und zu fahren bewaffnete Konvois durchs Dorf und ein paar Kollaborateure übernehmen als Handlanger der Deutschen die Drecksarbeit. Aber in den Feldern und Wäldern rings um die Dörfer können sich die Kinder ungestört austoben.

Anführer der Kinder von Longverne ist der Draufgänger Lebrac. In der Schule ist er keine große Leuchte, nur als Anführer seiner Truppen blüht er auf. Und in Aztec, dem Wortführer der Jugendlichen von Velrans hat er einen würdigen Gegner. Aber Lebrac wird langsam zu alt für Kinderkram, bald wird er die kleine Volksschule verlassen.
Und als die hübsche Violette als neue Schülerin an die Schule kommt, hat er eine zusätzliche Ablenkung. Es dauert nicht lange, bis Lebrac herausfindet, dass sie Jüdin ist – und sich in Longeverne unter falschem Namen versteckt, um nicht im KZ zu landen. Mit einem mal hat Lebrac etwas, wofür es sich wirklich zu kämpfen lohnt.

Bild: Jean Texier



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *