12.12. Zeit statt Zeug

Foto: Fotolia/lightpoet

Foto: Fotolia/lightpoet

Warum schenken wir denen, die wir am meisten lieben, Dinge? Alle Jahre wieder kommt der Run auf die Einkaufsstraßen – wenn wir das Wertvollste, das wir schenken können, doch bereits besitzen: gemeinsame Zeit. Auf der Website www.zeit-statt-zeug.de gibt es Gutscheine für Zeitgeschenke für Freunde und Verwandte.

Weihnachten ist ideell das Fest der Liebe. Faktisch mutiert es oft zum Fest des Konsums. Der Gedanke, sich davon abzuwenden, ist für viele verlockend. Einige Familien haben schon lange beschlossen, sich nichts zu schenken – zumindest die Erwachsenen untereinander. Ein mulmiges Gefühl kommt einem dabei dann aber doch oft. Ein anderer Ansatzpunkt ist, Zeit statt Zeug zu verschenken – etwas, das wir alle besitzen, aber oft gerade als Geschenk wenig wertschätzen, weil es ein Geschenk ist, das keinen Euro kostet.

“Jeder weiß, dass es vor allem die sozialen Kontakte sind, die uns glücklich machen – nicht der Konsum”, betont Michael Volkmer. “Der fünfte Schal, das zehnte Parfüm. Es klingt furchtbar banal. Aber Dinge, die wir kaufen und dann besitzen, kosten Zeit, Geld und Ressourcen. Traditionell verschärft sich das alles an Weihnachten noch ein wenig. Dabei denken wir noch, wir tun denen, die wir am meisten lieben, einen Gefallen, wenn wir ihnen Zeug schenken.”

Aus diesem Gedanken heraus rief Michael Volkmer die Seite “Zeit statt Zeug” ins Leben. Auf ihr plädiert er dafür, gemeinsame Zeit statt Konsumgüter zu verschenken – und bietet sogleich zahlreiche Ideen, was man an Zeit verschenken kann. So schlägt Volkmer vor, eine Nackenmassage statt eines Schals zu verschenken, einen Zoobesuch statt eines Stofftiers. Geschenkideen kann man auf der Website auswählen und als E-Mail-Gutschein an die Beschenkten verschicken.

Noch besser ist natürlich, sich inspirieren zu lassen, selbst kreativ zu werden und einen Gutschein zu gestalten, den man persönlich hergibt. Mit einer persönlichen Widmung, handgeschrieben – das hat einen Charme, den sich kein Beschenkter entziehen kann. Und aus den gemeinsam verbrachten Stunden gehen Erinnerungen hervor, mit denen kein gekauftes Geschenk mithalten kann.

Die Macher der Website „Zeit statt Zeugs“ wollen uns inspirieren, etwas Einzigartiges zu verschenken: nämlich Zeit! Wir wissen schon längst, dass Dinge uns meist nicht glücklich machen. Was Lebensspuren hinterlässt, sind soziale Kontakte, glückliche Momente, Erlebnisse. Deshalb verschenke doch

  • Fußballspielen statt einer Konsole
  • einen Zoobesuch statt einem Kuscheltier
  • einen Kochabend statt einem Kochbuch

Auch Oma oder die entfernte Tante freuen sich sicher mehr über Zeit mit dir als über ein Verlegenheitsgeschenk. Macht gemeinsam eine Nachtwächter-Wanderung durch deine Stadt. Geh mit Opa schwimmen und mit der Patin ins Museum. Lade deine Kinder zum Bogenschießen ein. Schenk deinem besten Freund ein Fotoshooting mit dir zusammen.

www.zeit-statt-zeug.de

Isabel Höglinger und Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *