Netzwerk für zukunftsfähigen Konsum in der Region

Die NETs.werk-Idee ist es, Anbieter und KonsumentInnen, die Wert auf biologische, regionale und fair produzierte Produkte legen, zusammen zu bringen.

Bild: frank peters/Fotolia.com

Im NETs einkaufen bedeutet, bis Montagabend online vorbestellen und am Freitag die bestellte Ware in einer der Regionalstellen abzuholen. Im NETs-Onlineshop (www.netswerk.at/steyr/shop) werden ausschließlich Waren angeboten, die nach ökologischen oder biologischen, fairen Kriterien hergestellt werden. Das Versorger-Verbraucher-Netzwerk will damit zur Stärkung der regionalen Wirtschaft beitragen.

Bunte Produktpalette

Die Angebotspalette des NETs Steyr beispielsweise reicht von Lebensmitteln wie Brot und Gebäck, Eier, Eingemachtem, Essig und Öl, Getränken, Obst, Honig, Mehlen, Grießen, Flocken bis hin zu Milchprodukten, Suppen, Gewürzen und Tees. Aber auch Teigwaren und Trockenfrüchte kann man hier einkaufen. Fleisch- und Fischprodukte werden aus ethischen Gründen nicht angeboten. Dagegen kann man ökologische Produkte zur Körperpflege, für Haus und Garten, zum umweltschonenden Putzen und Waschen über das NETs Steyr beziehen.

„Zur Zeit gibt es acht Regionalstellen in Oberösterreich und Niederösterreich, davon drei Regionalstellen, die unter einem eigenen Namen auftreten“, erklärt Gerhard Zwingler, Vereinsobmann von NETs.werk. Es gibt die Möglichkeit zum regional vernetzten Einkauf im NETs.werk Steyr, Stadt Haag (NÖ), aber auch in Enns, Wels und Zell an der Pram. NETs.werk-Partner ist unter anderem „Unser Bioladen“ von Kerstin Reiter in Dietach. Mitglied ist auch “Fairteiler” in Neuhofen an der Krems. Mehr Infos über den Bioladen im Grünschnabel-Kurzbeitrag.

Leben in Fülle für alle

„Ein Leben in Fülle für alle ist möglich“, so lautet die Vision von NETs, das abgesehen von der Einkaufsmöglichkeit außerdem Informations- und Bewusstseinsarbeit leistet. NETs organisiert und bewirbt Veranstaltungen, bei denen über zukunftsfähige (ökonomische) Modelle aufgeklärt wird.

Konsum, der fördert

NETs will keine Produkte vertreiben, die andere Menschen schädigen. Damit möchten die Betreiber des Netzwerks auf den Missstand aufmerksam machen, dass acht von zehn Menschen in Österreich beim Lebensmitteleinkauf andere Menschen wie auch unsere natürlichen Lebensgrundlagen schädigen. Die regionale Initiative versucht dazu beizutragen, dieses Verhältnis umzudrehen: „Es soll die Regel werden, dass mit dem Lebensmitteleinkauf die Lebensqualität der ProduzentInnen gefördert und gleichermaßen ein guter Umgang mit Tieren, Pflanzen, Boden, Luft und Wasser finanziert wird“, erklärt Vereinsobmann Gerhard Zwingler.

Einen weiteren Schritt in diese Richtung geht NETs mit einer erst kürzlich gestarteten Initiative: Das Spiel des Lebens will noch stärker zur Förderung eines regionalen, lebensförderlichen Wirtschaftssystems beitragen.

Lies dazu auch unseren Artikel: Lebensförderlich Wirtschaften beim “Spiel des Lebens”.    

NETs.werk Verein
Neubaustraße 10A
4400 Steyr
Tel. 07252-45212
verein@netswerk.at
Tel.: 07252/45 212

www.netswerk.at

 

Maria Zamut



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *