Grünschnabel zeigt, wie man miteinander feiert!

Spiel und Spaß beim Sommerfest (Foto: Daniel Schneider)

Ein wahres Highlight des Spätsommers war das Grünschnabel Sommerfest am 31. August im Herzen von Linz. Groß und Klein trafen sich bei Spiel, Spaß, guter Unterhaltung und Köstlichkeiten aus der Region.

Bei herrlichem Spätsommerwetter setzte Grünschnabel ein deutliches Zeichen für mehr Lebensqualität in der Stadt. Zahlreiche junge und junggebliebene Besucher strömten zu dem als Green Event zertfizierten Sommerfest mitten in der Innenstadt. Den ganzen Nachmittag lang wurde am Martin Luther Platz und im City Park gefeiert, gelacht, gespielt und genussvoll gespeist. Das Ziel, Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlichster Herkunft zu einem unterhaltsamen und freudigen Miteinander zu verführen, hat der Verein für Lebensqualität, der den Grünschnabel ins Leben gerufen hat, mehr als erreicht. 

Kuriose Fahrzeuge vom Radl-Salon (Foto: Daniel Schneider)

Im Mittelpunkt des Festes stand ein Parcours aus sechs Stationen, den jeweils ein/e Erwachsene/r mit einem Kind bestritt. Für’s Mitmachen winkten zahlreiche tolle Preise. Besonderer Beliebtheit erfreute sich die Station mit den eigenwilligen Fahrrädern des Radl-Salons, die den Martin Luther Platz in eine Rennstrecke für die kuriosesten Gefährte verwandelte. Auch vom Roten Kreuz wurde eine Station betreut. Währenddessen herrschte im City Park buntes Treiben. Menschen aller Generationen und Nationen vergnügten sich mit Spielen, die Sportlichkeit, Geschicklichkeit und Teamgeist herausforderten. Picknickplätze und Liegestühle luden zum Verweilen, Entspannen und Plaudern ein. 

Spaß beim Palatschinken-Schupfen (Foto: Daniel Schneider)

Bio und regional – ein Genuss

Bei der Verpflegung setzte der Grünschnabel – wie es sich für ein grünes Fest gehört – auf Bio-Qualität und Hersteller aus der Region. So konnten sich die Gäste an Gebäck und Kuchen der Bäckerei Gragger (Ansfelden), „Biobörgan“ und anderen Köstlichkeiten vom Baiernaz (Familie Rudelstorfer, Rainbach), Bio-Eis der Firma Stadler (Putzleinsdorf) sowie an Biobier und Biosäften laben. Wer sich mit süßen Palatschinken stärken wollte, konnte beim Palatschinkenschupfen selbst aktiv werden. 

Für ausgelassene Stimmung und mitreißende Musik sorgte die Gypsy-Band Romanovstra aus Ottensheim. Ein weiterer Höhepunkt war die Vorführung der jungen Tänzerinnen und Tänzer der Linzer Balletschule Maestro, die mit der Geschichte der kleinen Meerjungfrau das Publikum verzauberte. 

Das “1, 2 oder 3 Klimaquiz” des Klimabündnis OÖ, die Ausstellung „Globalisierung gestalten“ von Südwind und der Bücherstand des Kleinen Buchladens aus Ottensheim rundeten das bunte Fest ab.

Ehrengäste Gabi Moser, Maria Buchmayr und Gottfried Hirz (Foto: Daniel Schneider)

Durch den Nachmittag führte Hr. Bert alias Herbert Mlicko, der mit seiner Clown-Einlage vor allem die jungen Gäste in seinen Bann zog. Die Ehrengäste Gabi Moser, Maria Buchmayr und Gottfried Hirz zeigten sich erfreut über den regen Zulauf zum Fest. Nationalratsabgeordnete Gabi Moser betonte die Bedeutung „grüner Orte“ in der Stadt, Landtagsabgeordnete und Landessprecherin Maria Buchmayr dankte dem Grünschnabel-Team und der Obfrau Gabriela Schönberger für ihren großen Einsatz. Klubobmann und Bildungssprecher Gottfried Hirz strich die Bedeutung des Spielens für die Bildung hervor.

 

Hauptgewinner René mit seiner Oma (Foto: Daniel Schneider)

Ein Gewinn für alle

Den Hauptgewinn bei der Schlussverlosung, vier Familien-Skitage in Bad Gastein, eroberte der 11-jährige René aus Traun, der gemeinsam mit seiner Oma den Parcours bestritten hatte. Aber auch alle anderen BesucherInnen gingen als Gewinner nachhause: mit dem guten Gefühl des Miteinanders und mit einem deutlichen Gewinn an Lebensqualität. „Nach diesem Erfolg werden wir das Grünschnabel-Sommerfest mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren wieder organisieren“, so Obfrau Gabriela Schönberger. „Die tolle Stimmung und das spürbare Miteinander sind den Einsatz auf jeden Fall wert.“

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *