Fest des Gebens und Nehmens

Foto: Fotolia/FS-Stock

Foto: Fotolia/FS-Stock

Eine Diskussionsrunde zum Schenken und Tauschen ist beim Tauschrausch am Samstag, dem 7.1.2017 geplant. Beim Tauschrausch steht der ideelle Wert des Tauschens und Schenkens im Vordergrund. Neben der längeren Nutzung von Dingen ist dies auch der soziale Prozess. „Die Motivation, zu so einem Tauschtreffen zu kommen, ist der Wunsch, dass Dinge, die man lieb gewonnen hat, aber nicht mehr braucht, in die Hände von Menschen wandern, die sie gut brauchen und wertschätzen können“, fasst es Tobias Plettenbacher vom Zeittausch-Netzwerk WIR GEMEINSAM zusammen. Es sollte also nichts ‚Geringwertiges‘ mitgebracht werden, was man selbst nicht wertschätzt oder von dem man sich selbst nicht vorstellen kann, dass es anderen gefällt. Wer außerdem mit der fixen Erwartung kommt, dass er etwas ‚Gleichwertiges‘ findet, wird möglicherweise enttäuscht. Es ist ein Geben und Nehmen: Das eine Mal findet man wundervolle Dinge, die man schon lange gesucht hat und die wirklich Freude machen. Beim nächsten Mal ist vielleicht einmal nichts Passendes dabei. Plettenbacher: „Aber vielleicht ist dann das schönste Geschenk, dass du mit deinen Gaben jemand anderem eine große Freude gemacht hast. Wenn wir offen bleiben, Freude, Wertschätzung und Dankbarkeit annehmen und zurückgeben, wird das Tauschen ein Fest für alle Beteiligten. Die schönsten Erlebnisse sind jene, wo Geben und Nehmen eins werden, wo wir nicht mehr sagen können, wer der Beschenkte und der Schenkende ist.“ Austausch: Uli Gruber vom Kostnix-Laden in Ottensheim und Tobias Plettenbacher vom WIR GEMEINSAM Zeittausch-Netzwerk diskutieren ebenso wie Martina Eigner, Luftraum, Nähküche Linz und Edith Sulzbacher, Veranstalterin Tauschparty zum Thema Schenken und Tauschen. Die Diskussion leitet Barbara Wandl, Pädagogin aus St. Florian. Wann und wo? Tauschrausch am Samstag, dem 7.1.2017 ab 15 Uhr, im Großen Saal des Neuen Rathauses Linz, Hauptstraße 1-3, 4040 Linz. Links: Veranstaltung Tauschrausch Artikel Tauschen bringt die Leute zusammen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.