Biologisch und fair hergestellte Kleidung

Biologisch und fair hergestellte Kleidung setzt sich immer mehr am Markt durch.

Modenschau

Bild:R. Winkler/Südwind

Ein konventionell hergestelltes T-shirt hat bereits 19.000 Kilometer zurückgelegt, bis es in unserem Kleiderschrank landet. Zigtausende Liter Wasser wurden verbraucht und jede Menge Pestizide kamen zum Einsatz. Dazu kommen teils sehr unsoziale Bedingungen für die ArbeiterInnen, die in Entwicklungsländern in der Produktion eingesetzt sind. Nur 1% der Kosten für ein T-shirt wird für den Lohn aufgewendet.
Die Menge an Kleidung, die wir EuropäerInnen kaufen, steigt. Ebenso die Menge, die wieder weggeworfen wird. Immer mehr Kollektionen pro Jahr erhöhen den Druck auf die Hersteller, kostengünstiger zu produzieren.

Die Alternative
Die WearFair ist eine jährlich (Anfang Oktober) wiederkehrende Modemesse in Linz, die bewusst gegen diesen Trend auftritt. Auf eine Initiative von Südwind zeigen hier HerstellerInnen und HändlerInnen von biologisch und fair hergestellter Kleidung ihr Sortiment. Da gibt es Kleidung aus natürlicher Schafwolle, aus Hanf, mit biologischen

Farben gefärbt und vor allem unter fairen Bedingungen hergestellt. Die Schnitte sind oft unkonventionell und entsprechen, außer bei T-shirts, nicht unbedingt dem gewohnten Design. Die Preise öffnen einem die Augen dafür, welchen Wert ein nachhaltig hergestelltes Kleidungsstück wirklich hat. Nicht das Bio-Leiberl ist teuer, sondern das Nicht-Bio-Leiberl ist viel zu billig – das wird einem beim Besuch der Messe klar.

Gütesiegel

Model mit Biokleidung

Bild: südwind

Gütesiegel helfen bei der Suche nach dem besten Produkt. Der Begriff “Gütesiegel” wird als Überbegriff für alle aufgelisteten Gütesiegel, Zertifizierungen und Initiativen verwendet. Gütesiegel verfolgen verschiedenste Ansätze, um eine ökologisch und/oder sozial nachhaltige Produktion zu fördern. Manche setzen auf das Zertifizieren einzelner Produkte (Produktzertifizierung), andere auf eine nachhaltige Ausrichtung der gesamten Unternehmensstrategie (Unternehmensansatz). Weitere Ansätze, die in der Gütesiegel-Übersicht vorkommen sind: Fabriks-Zertifizierung, Zertifizierte Baumwollproduktion, Produkt-Code. Informier dich über Gütesiegel hier.

Übersicht über Shops mit nachhaltiger Mode in Österreich und Deutschland

Übersicht über Shops und Versandhandel nachhaltige Mode in Österreich nach Bundesländern

 

Shops in Linz:

Weltladen Linz, Pfarrplatz 8, 4020 Linz

Grüne Erde, Bethlehemstr. 10, 4020 Linz

Vega Nova, (Schuhe) Pfarrplatz 1, 4020 Linz

Xiling, (Seide) Rainerstr.15, 4020 Linz

Michael Mallinger, (Wollmützen) Knabenseminarstraße 43a, 4040 Linz-Urfahr

Kleider machen Leute, Mozartstraße 19, 4020 Linz

greenfeel, Herrenstraße 7, 4020 Linz



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *