Gelbe Tonne – Gelber Sack

Der Gelbe Sack und die Gelbe Tonne bringen wertvolle Altstoffe zur Verwertung. Mithilfe spezieller Recyclingverfahren werden Rohstoffe gewonnen und neue Produkte hergestellt. Durch die getrennte Sammlung von Altstoffen entsteht weniger Restabfall und der Verbrauch von Rohstoffen wie etwa Erdöl wird verringert. Oft fällt es gar nicht so leicht zu entscheiden, ob etwas in die gelbe Tonne/gelben Sack gehört oder nicht. Hier eine kleine Hilfe: Das gehört rein:
  • Kunststoffflaschen
  • Plastiktaschen und -säcke
  • Verpackungen aus Molkereiprodukten (Joghurt, Butter usw.)
  • Getränkekartons
  • Kanister
  • Kunststofftuben, -deckel, -verschlüsse
  • Obst- und Fleischtassen
  • Jute- und Kartoffelsäcke
  • Netze (Obst, Zwiebel usw.)
  • Verpackungen aus Holz (Steigen, Holzwolle, Weinkisten)
  • Styropor (Blöcke und Flocken)
Tipp: Um Geruchsbelästigung zu vermeiden, die Verpackungen vollständig entleeren. Um Platz zu sparen, gehören Flaschen und Co am besten flachgedrückt und geknickt.   Das gehört NICHT rein:
  • Produkte aus Kunststoff, die weder Verpackung noch Teil von Verpackungen (z. B. Plastikspielzeug, Kochlöffel, Kämme, Plastikgeschirr etc.) sind.
3 Fragen an Horst Mertens, Abfallmanagement Linz AG:
  1. Was passiert in Linz mit dem Inhalt des Gelben Sacks und der Gelbe Tonne?
Es werden die stofflich verwertbaren Altstoffen (z.B. PET- Flaschen, HDPE-Hohlkörper wie Shampoo-Flaschen oder auch TetraPack) aussortiert. Das sind rund 60%. Die restlichen 40 Prozent an Leichtverpackungen, die nicht stofflich verwertet werden können (z.B. alle Arten von Folien od. Plastiksackerl), werden in industriellen Anlagen wie Lenzing thermisch verwertet - also zur Energiegewinnung verbrannt.
  1. Wieviel Müll kommt in einem Jahr in Linz nur im Gelben Sack zusammen und wieviel ist das pro LinzerIn?
Die gesammelten Leichtverpackungen aus Gelbem Sack und Gelber Tonne ergeben in Summe an die 4.000.000 kg pro Jahr in der Stadt Linz. Das entspricht etwa 20 kg pro LinzerIn pro Jahr.
  1. Um wieviel verringert eine Müllverbrennungsanlage das Gewicht des Mülls? Das heißt: Wieviel Kubikmeter Müll kommen vorne rein und wie viel Kubikmeter Schlacke und Asche kommt raus?
Bei der thermischen Abfallverwertung wird das Gewicht um ca. 75 % verringert. Die Anteile, die letztlich dann noch zu entsorgen sind wie Aschen und Schlacken usw., betragen in etwa 25 % der eingesetzten Menge. Wer weitere Fragen zur Abfalltrennung bzw. Gelben Sack/Gelbe Tonne hat, kann sich bei der Linz AG per mail: abfallmanagement@linzag.at oder am Abfalltelefon 0732/2130 informieren.  

Daniela Christl



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.