- Grünschnabel - http://www.gruenschnabel.at -

Gruselige Rezepte für Halloween

Blutige Puddingsuppe, Monsterfinger, saftiges Kürbisgehirn - gruselige Rezepte für die Halloween-Kids-Party. • Grauslich-gruselige Monsterfinger: Das brauchst du: 250 g weiche Butter, 125 g Staubzucker, 1 Vanillezucker, 1 Ei, 350 g Mehl, 1 TL Backpulver, etwas Salz, roter Zuckerguss oder Erdbeermarmelade, 100 g ganze geschälte Mandeln, dunkle Schokolade oder (flüssige) Kuvertüre, evtl. noch: Zimt, geriebene Zitronenschale, silberne Zuckerglasperlen. So geht’s: Butter, Zucker, Ei, Vanillezucker, Prise Salz und - wer mag Zitronenschale - in einer Schüssel mit dem Mixer schön cremig verrühren. Mehl und Backpulver mischen, in die Buttermasse sieben, vorsichtig unterrühren. Alles kurz mit den Händen glatt kneten, zu einer Kugel formen. Mit Klarsichtfolie umwickelt im Kühlschrank etwa 1 Stunde rasten lassen. Nun formst du aus der Teigkugel eine dicke Rolle, von der du Scheiben abschneidest. Daraus formst du jeweils einen „Finger“. Wenn du sie an zwei Stellen seitlich etwas zusammendrückst, entstehen Fingerknöchel. Du kannst auch Hautfalten an den Knöcheln einritzen. Schmelze die Schokolade oder nimm‘ die flüssige Kuvertüre und gib davon einen Klacks auf das Ende jedes Fingers. Dahinein drückst du dann eine ganze Mandel als „Monsterfingernagel“. Leg‘ die Monsterfinger auf ein Backblech mit Backpapier und backe sie im vorgeheizten Backrohr bei 160 Grad ca. 25 Minuten schön knusprig. Anschließend kommt das Lustigste: Schmier‘ auf den Ansatz der Finger jeweils etwas Erdbeermarmelade oder roten Zuckerguss als „Blut“. Du kannst auch mit Zuckerglanzperlen einen Ring um den Finger legen. Puddingmonster: Das brauchst du: 1 Packung Kekse (Butter- oder Schokokekse), 1 Packung Vanillepuddingpulver, 40 g Zucker, gut ½ l Milch, Marshmallows, Nutella, evtl. Birnenkompott. So geht’s: Gib die Kekse in ein Gefriersackerl und zerdrück‘ sie mit dem Nudelholz zu größeren Bröseln. Gib‘ etwas Milch hinzu und rühr‘ das Ganze – mit den Fingern macht’s besonders viel Spaß – um. Mach‘ den Vanillepudding nach Anleitung auf der Packung. Jetzt nimmst du kleinere, breite Gläser und füllst abwechselnd eine Keksschicht und eine Vanillepuddingschicht hinein. Wenn du es fruchtiger magst, kannst du auch Birnenkompott-Stücke dazwischen mischen. Die oberste Schicht ist Vanillepudding. Lass‘ das Ganze im Kühlschrank fest werden. Dann setzt du je zwei Marshmallows als Augen auf die Gläser und als Pupillen einen Klecks Nutella. Wenn du etwas Nutella in ein Papierstanitzel gibst, kannst du deinen Puddingmonstern noch einen witzigen Mund oder braune, „verfaulte“ Zähne aufmalen. • Blutige Puddingsuppe: Das brauchst du: 200 g Kompottkirschen, 250 g Himbeeren, 150 g Erdbeeren, 150 ml Kirschsaft, 50 g Zucker, 1 Packung Vanillepudding, 1 Dose Litschikompott, kleine grüne Trauben, Schokosoße So geht’s: Kirschen und (gefrorene) Beeren mit dem Saft der Kompottkirschen, 100 ml Kirschsaft und dem Zucker aufkochen, ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Mit dem Mixstab kurz pürieren – Vorsicht, das kann spritzen! Das Puddingpulver mit dem restlichen Kirschsaft mit einem Schneebesen glatt rühren und in die heiße Beerenmasse geben. Eine Minute weiter köcheln, dann abkühlen lassen. Dann wird das Ganze glibberig-fester. Jeweils eine kleine grüne Traube in die Litschis drücken und diese in die Masse als „Monsteraugen“ setzen, mit Schokosoße noch Pupillen auftupfen. Man kann die blutige Puddingsuppe gut statt mit dem Löffel mit Keksen direkt aus der Schüssel mampfen. • Saftiges Kürbisgehirn: Das brauchst du: Mini-Hokkaido-Kürbisse, 1 Stange Lauch, 500 g gemischtes Faschiertes, etwas Olivenöl, Mais aus der Dose, roter Zwiebel, Petersilie, 100 g Sauerrahm, 30 g glattes Mehl, 150 g geriebenen Mozzarella, Salz, Pfeffer, Ketchup. So geht’s: Die Kürbisse oben abkappen, unten auch etwas – damit sie besser stehen. Mit einem Löffel die Kerne herauskratzen (die kannst du, wenn du magst, putzen, auf Backpapier im Rohr rösten und dann knabbern.). Vorsichtig etwas Kürbisfleisch herausschneiden. In die Schale der Kürbisse kannst du mit einem kleinen scharfen Messer (Lass‘ dir von einem Erwachsenen helfen!) ein Monstergesicht ritzen. Die Zwiebel in Öl glasig anrösten, danach das Faschierte schön krümelig braun anrösten. Den in Streifen geschnittenen Lauch, das herausgekratzte Kürbisfleisch und den Mais dazu geben, weiter dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Petersilie kleinschneiden und einstreuen. Sauerrahm mit Mehl glatt rühren und dazu mischen. So lange köcheln, bis sich alles leicht bindet. Probier‘ mal, ob’s dir so schmeckt, sonst kannst du noch nachwürzen. Die Masse kommt in die hohlen Kürbisse, darauf etwas geriebenen Mozzarella (Es schmeckt aber auch ohne Käse!) und ab damit ins Rohr bei 180 Grad etwa 15 Minuten überbacken. Jetzt kommt das Lustigste: Nimm zwei Marshmallows und steck sie jeweils auf Zahnstocher, darauf kommt noch eine Olivenscheibe – das steckst du als Glotz-Augen vorne in deinen Kürbis. Mit Ketchup machst du noch eine wilde, „blutige“ Verzierung über dein Kürbisgehirn. Jetzt lass‘ es dir schmecken!

Daniela Christl