9.12. Schnupfennasen-Salbe gegen Verkühlung

Foto: Fotolia/Markisius

Foto: Fotolia/Markisius

Tipps, wie man mit selbst gemachten Naturheilmitteln der Verkühlung beikommen kann, gibt Naturkosmetikerin Iris Lehner von Goldglocke.

Kaum fallen die Temperaturen, kommen Husten, Schnupfen und Halsweh angeflogen. Mit einem gestärkten Immunsystem bekommt der Körper Krankheitserreger schnell in den Griff. Sollte die Immunabwehr jedoch etwas geschwächt sein, was durch Stress, zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und Medikamente häufig der Fall ist, fängt die Nase zu laufen an, kratzt der Hals und der Körper fröstelt.

Statt den Organismus mit Arzneimitteln, welche die Symptome nur unterdrücken, noch mehr zu belasten, kannst du mit Wildkräutern dein Immunsystem stärken und deinem Körper helfen, Erkältungen schnell auszuheilen.

Meine Lieblingsmethode besteht aus heißem Linden- und Holunderblütentee und Ginseng Wurzel, dazu ein heißes Bad (Bittersalz, Milchpulver, Salz vom Toten Meer und ein wenig von ätherischen Ölen wie Cajeput, Lavendel fein, Thymian linalool oder Neroli)  und anschließend viel Ruhe. Viele ätherische Öle haben stark antibakterielle und antivirale Eigenschaften und können so Krankheitserreger effektiv abtöten oder abschwächen.

Schnupfennasesalbe mit Majoran
100 g Olivenöl (oder Wollfett)
10 g Kakaobutter
10 g Bienenwachs
5 Teelöffel Majoran getrocknet
eventuell 5 Tropfen Thymianöl (für Kinder linalool)

Herstellung:
Majoran in Ölivenöl ca. 3 Std. sanft ziehen lassen. Absieben und mit Bienenwachs
und Kakaobutter erwärmen, bis alles geschmolzen ist.
Etwas abkühlen lassen, ätherische Öle dazugeben und abfüllen. Abgekühlt verschließen!

www.goldglocke.at



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *