Basteltipp: Alte Schuhe aufpeppen

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de

Die Begeisterung, die Kinder zunächst für ihre Schuhe empfinden, kann nach einigen Wochen schon nachlassen und die „alten Latschen“ werden nur noch sehr widerwillig angezogen. Oder aber das Geld reicht nicht, um schon wieder ein paar ausgefallene Schuhe zu kaufen, sondern diesmal müssen es „Langweilige“ sein.

Das macht aber überhaupt nichts, denn Schuhe lassen sich, wie hier von Schuhcenter erklärt, ganz einfach aber wirkungsvoll aufpeppen. Das Schöne daran ist, dass deine Kinder dann nicht nur ein paar „neue“ tolle Schuhe haben, sondern man aus der Aktion einen tollen Basteltag mit dem Nachwuchs machen kann.

Schuhe putzen

Zunächst gilt es, die Schuhe gründlich zu putzen. Je nach Alter deiner Kinder bereitest du das alleine schon vor oder aber deine Kinder helfen dir auch hier schon bei. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass sie direkt lernen, wie man das macht und erkennen, dass mit wenig Aufwand auch normale Schuhe wieder toll aussehen, wenn sie sauber geputzt sind. Und mach dir keine Sorge, dass sie das zu negativ auffassen werden. Sie werden es (in der Regel) nicht mit großer Begeisterung machen, aber wenn du ihnen erklärst, dass das der erste wichtige Schritt in Richtung neue, tolle Schuhe ist, werden sie es sicher verstehen und sich ins Zeug legen.

Je nach Schuhart kann dieser Schritt übrigens auch durch die Waschmaschine erledigt werden. Viele Stoffschuhe lassen sich – in ein Kissen oder einen Stoffbeutel gepackt – im Schonwaschgang waschen.

Schuhe bekleben

Eine ganz einfache Methode, um Schuhe zu verzieren ist das Aufkleben von Strasssteinen, Nieten, Stoffblüten, Schleifen etc. Hierzu brauchst du nur die Steinchen, oder was du sonst aufkleben möchtest, und einen bombenfesten Alleskleber. Beim Hantieren mit den Kleinteilen sollte aber, je nach Kindesalter, ein Erwachsener zugegen sein, da sonst die Gefahr besteht, dass das Kind diese in den Mund nimmt und sich daran verschluckt. Auch der starke Kleber sollte nur unter Aufsicht verwendet werden.

Du kannst die Schuhe aber auch ganzflächig mit buntem Papier oder Comicseiten bekleben. Schon haben deine Kinder ihre Lieblingshelden immer mit dabei. Für das Aufkleben von Papier benutzt du am besten Sprühkleber oder einen Kleber, der sich ganzflächig auf das Papier auftragen lässt. Das Papier sollte vorher angefeuchtet werden, damit es nicht so starr ist und gut der Schuhform anpasst.

Schuhklips

Mit Schuhklips lassen sich Schuhe ganz einfach und immer wieder anders aufpeppen. Und wenn ein Klip mal nicht mehr gefällt man einfach mal Lust auf einen anderen hat, lässt er sich ganz einfach wieder abmachen. Schuklips gibt es zu kaufen, kann man aber auch ganz einfach selbst machen. Dazu einfach ein Schleifchen, Blümchen oder was sonst als Deko-Element herhalten soll an einer handelsüblichen Haarspange befestigen. Auch das geht am besten mit einem richtig guten Alleskleber.

Auch schöne, verzierte Haarspangen lassen sich für Mädchenschuhe wunderbar als Deko verwenden. Aus Glitzerhaarspangen lassen sich auch ganz schnell schöne Schleifen für die Schuhe zaubern, indem du die beiden Enden eines Stoffbandes zu einem kleinen Kreis zusammenklebst. Du kannst auch gerne mehrere Stoffringe kleben und verwenden, dann wird die Schleife bauschiger. Diese Ringe sollten auch nochmal aufeinander geklebt werden. Wenn du unterschiedlich breite Stoffe und dicke Ringe verwendest, können daraus auch ganz tolle Muster entstehen.

Den Stoff klemmst du nun so in die Spange, dass diese mittig den „Schleifenknoten“ bildet. Du kannst auch eine kleine Gürtelschnalle oder ähnliches verwenden, um diese Schleifchen zu basten. Dann kannst du die Schleifen allerdings nur dauerhaft auf dem Schuh anbringen.

Schuhe bemalen

Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, die Schuhe einfach zu bemalen. Da auf den Schuhen nichts ausradiert oder weggewischt werden kann, empfiehlt es sich, das gewünschte Muster mit einem Gelstift vorzuzeichnen. Am einfachsten geht das Bemalen natürlich bei Stoffschuhen. Sind die Umrisse aufgemalt, können du und/oder deine Kinder damit beginnen, das Bild auszumalen. Hierzu kann man ganz einfach Textilstifte verwenden, aber auch Nagellacke für Kunstnägel eignen sich gut.

Bunte Schuhspitzen lassen sich ganz einfach mit Sprühfarbe zaubern. Einfach den restlichen Schuh mit Kreppband und Papier abdecken wie beim Malern und schon kann munter drauf los gesprüht werden.

Übrigens, wenn sie Schuhe vorher weiß angemalt werden, kommt die später aufgetragene Farbe besonders gut zur Geltung.

Wenn die Schuhe kleine Klecks-Kunstwerke werden sollen, was Kindern übrigens besonders viel Spaß macht und in den meisten Fällen gar nicht so schlecht aussieht, brauchst du nur eine Umgebung, in der du eine größere Fläche Platz hast. Hier legst du dann Malerfolie aus und stellst verschiedene Acrylfarbtöpfe und mindestens genauso viele Pinsel bereit. Der Rest ist denkbar einfach: Die Pinsel in die Farbe tunken und diese dann auf die Schuhe spritzen. Wenn du das mit deinen Kindern machst, solltest du aber mehrere Schuhe so verschönern wollen oder aber zumindest noch einen Zeichenblock parat haben. Denn wenn Kinder schon mal mit Erlaubnis Farbe durch die Gegend spritzen können, werden sie darin nicht so schnell zu bremsen sein und zu viel Farbe auf nur einem Paar Schuhe ist nicht nur irgendwann nicht mehr schön, sondern macht den Schuh auch steif und schwer.

Schnürsenkel dekorieren

Auch schon neue Schnürsenkel können einiges ausmachen. Inzwischen gibt es Schnürsenkel in allen möglichen Farben, von neon-gelb bis regenbogenfarben. Mit so bunten Schnürsenkeln werden die Schuhe schon von ganz allein zu einem Hingucker. Nun kann man die Schnürsenkel aber auch noch verschönern, zum Beispiel, indem man Perlen, Glöckchen (für nervenstarke Eltern) oder kleine Bettelanhänger draufzieht. Allerdings muss man hier auf jeden Fall darauf achten, direkt nach den Perlen und Co einen festen Knoten zu machen, der dick genug ist, dass die Dekoteile nicht wieder vom Schnürsenkel rutschen können. Andernfalls gehen diese beim nächsten Schuhe ausziehen verloren.

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *