Wo Leseratten ihr Futter finden

Lesen muss nicht unbedingt den Geldbeutel erleichern. In Linz gibt es für Leseratten, die knapp bei Kasse sind, oder einfach auch Eltern, die finanziell schon genug belastet sind, viele Möglichkeiten, kostenlos zu Büchern zu kommen. Oft kommt dabei sogar Abenteuer-Feeling auf.

 

Bookcrossing: Bücher freilassen und finden

Beim „Bookcrossing“ werden Bücher freigelassen. Das heißt, sie werden irgendwo ausgesetzt, sei es auf einer Parkbank, im Zug oder auch an einem sichereren Ort wie einer offiziellen Bookcrossing-Zone in einem Cafe. Wer zufällig über das Buch stolpert – manchmal im wahrsten Sinne des Wortes – kann es mitnehmen, lesen und wieder aussetzen.

Jedes Buch erhält eine Nummer und ist im Internet registriert, so dass sein Weg zurückverfolgt werden kann. Online kann man auch nachlesen, was andere Finder über das Buch denken.

 

Für einen schnellen Einstieg ins Bookcrossing besuchst du am besten eine der Offiziellen BookCrossing-Zonen und suchst dort nach Büchern, die für dich oder deine Familie interessant sind. „Wild“ freigelassene Bücher zu finden ist meist etwas schwieriger. Offizielle Bücherregale in Linz gibt es hier:

 

Wissensturm, Kärntnerstraße 26, 4020 Linz

Teehaus Chay, Hauptplatz 15/16, 4020 Linz (Mo – Sa: 14 – 20 Uhr)

Cafe Meier, Pfarrplatz 7, 4010 Linz (Di – Sa: 8 – 24 Uhr; einmal im Monat findet hier ein BookCrossing-Stammtisch statt)

Heuschober, Wienerstr. 4, Unionkreuzung, 4020 Linz (Mo – Mi: 07.30 – 20 Uhr, Do – Sa: 7.30 – 22 Uhr, So: 8 – 20 Uhr)

Seminarzentrum Linz, Mozartstraße 44, 4020 Linz (Eingang: Starhembergstraße 10, 3. Stock)

Verein für Prophylaktische Gesundheitsarbeit, Museumstraße 31a, 4020 Linz

 

BookCrossing wurde 2001 in den USA erfunden. Von dort aus fand die Idee sehr schnell begeisterte Anhänger überall auf der Welt. Inzwischen gibt es international mehrere hunderttausend Leseratten, die auf BookCrossing.com registriert sind und Bücher freilassen und finden.

Mehr über Bookcrossing


Ein Kühlschrank voller Bücher

Gleich zwei öffentliche Bücherschränke gibt es in Linz. Besonders einfallsreich war dabei die Stadtwerkstatt (Kirchengasse 4, 4040 Linz). Dort wurde ein alter Kühlschrank zu einem öffentlichen Bücherschrank umfunktioniert. Der “Book Fridge” steht für alle offen und beinhaltet mittlerweile neben Büchern auch CDs und DVDs. Nur im Winter hält der Kühlschrank Winterschlaf.

Die zweite Bücherbox gibt es auf dem Herbert-Bayer-Platz gleich gegenüber des Architekturforums OÖ. Für Eltern ist diese Bücherbox doppelt interessant: Kleine Leser und Leserinnen haben hier eine eigene Kinderbuchabteilung bekommen. Das Motto der Bücherbox ist „Bring eins, nimm eins“. So können alle Leseratten hier kostenfrei Bücher ausborgen und eigene Schmöker hineinstellen.

 

Bibliotheken in Linz

Linz beherbergt zahlreiche Bibliotheken. Neben der Landesbibliothek und der Stadtbibliothek haben auch die Universitäten (z.B. Johannes Kepler Universität, Kunstuni) ihre eigenen Bibliotheken mit spezieller Fachliteratur. Literatur für die ganze Familie findet sich allerdings vorwiegend in der Landes- und Stadtbibliothek.

Die Stadtbibliothek hat ihren Hauptstandort im Wissensturm (Kärtnerstraße 26, 4020 Linz). Da es auch zehn weitere Standorte gibt, bekommt man aber auch schnell Zugriff zu Lesestoff, wenn man in einem anderen Linzer Gebiet wohnt.

Die Stadtbibliothek möchte insbesondere Kindern und Jugendlichen die Freude am Lesen vermitteln. Daher gibt es hier ein riesiges Angebot an Kinderbüchern – angefangen bei Bilderbüchern über Bücher für Leseanfänger bis hin zu Jugendbücher und Comics. Zusätzlich bietet die Stadtbibliothek immer wieder Veranstaltungen für kleine Leseratten an. So gibt es z.B. jeden Montag Vormittag gibt es in der Stadtbibliothek Neue Heimat eine Vorlesestunde. Außerdem lesen Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren in der Stadtbibliothek kostenlos.

Neben Büchern gibt es in der Stadtbibliothek auch DVDs, CDs, eBooks, Hörbücher, Zeitschriften, Spiele und Lernmedien. Eine Jahreskarte kostet 15 Euro (mit Aktivpass: 7,5 Euro) für Printmedien. Eine Kombikarte, mit der auch CDs und DVDs ausgeborgt werden können, kostet 40 Euro im Jahr (mit Aktivpass: 20 Euro)

Website der Stadtbibliothek

 

In der Landesbibliothek (Schillerplatz 2, 4021 Linz) finden Leseratten insbesondere Sach- und Fachliteratur. Auch Belletristik gibt es hier, aber bei weitem nicht so viel wie in der Stadtbibliothek. Die Landesbibliothek hat auch eine eigene Medienabteilung mit CDs und DVDs. Eine Jahreskarte kostet 12 Euro (StudentInnen 6 Euro). Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren lesen kostenlos.

Website der Landesbibliothek



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *