Durch’s Sonnensystem wandern mit der ganzen Familie

„Per Kinderwagen durch die Galaxis“ könnte am Planetenweg in Hellmonsödt in Anlehnung an die Weltraum-Satire von Douglas Adams das Motto lauten.

Planetenweg 1, Bild: Maria Zamut

 

Der Planetenweg in Hellmonsödt eignet sich zu jeder Jahreszeit hervorragend für eine Wanderung mit Kindern. Im Winter können die 4,5 barrierefreien Kilometer problemlos mit Bob oder Schlitten befahren werden, wie unser Beispiel zeigt. Aber auch für Wanderungen mit Kleinkindern in Kinderwagen, Buggys oder für Rollstuhlfahrer ist der Weg bestens geeignet.

Dieser führt thematisch durch unser Sonnensystem: Nacheinander kommt der Wanderer an den Himmelskörpern vorbei, die auf Infotafeln kurz und anschaulich erklärt werden. Das Besondere an dem Weg: Die Abstände der Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto zueinander sind proportional richtig dargestellt.

Sonne im Zentrum

Planetenweg, Bild: Maria Zamut

Wie im Weltall steht auch am Planetenweg in Hellmonsödt die Sonne im Zentrum. Sie ist eine der Hauptattraktionen der ersten Station: Die Kinder können sie am großen Abenteuerspielplatz in Form eines Kletterturms spielerisch „erkunden“. Nachdem sich die Kleinen hier auf Schaukeln und Rutschen ausgetobt haben, werden sie mit Begeisterung die restlichen Stationen des Weges erwandern samt skurril anmutender Planetenschaukeln und -skulpturen zum Balancieren.

Grünschnabel-Fazit: Selbst bei Schnee und Eis ist dieser Themenweg mit kleineren Kindern im Schlitten oder Bob ein toller Tipp für einen Nachmittagsausflug. Auf der gut 1,5 Stunden langen Wanderung werden Klein und Groß die „Entdeckung unseres Sonnensystems“ und die Bewegung an der frischen Luft inmitten der herrlichen Mühlviertler Landschaft genießen.

www.planetenweg.at



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *