Die schönsten Picknickplätze

Der richtige Ort für das perfekte Picknick - in der Natur und am Gewässer. (Foto:Löwenzahn/pixelio.de)

Der richtige Ort für das perfekte Picknick - in der Natur und am Gewässer. (Foto:Löwenzahn/pixelio.de)

Damit das Picknick gelingt, muss das Ambiente stimmen. Welche Plätze sich für Picknicks besonders gut eignen, hat sich Grünschnabel angesehen.

Ein Platz an der Sonne, ein stilles Örtchen in der Natur. In der Nähe plätschert ein Bach, ringsum blühen Wiesenblumen und ein sanfter Wind streicht über das Gras und kitzelt den Nacken, während man sich ein zweites Stück von der Quiche Lorraine nimmt. Die perfekte Idylle vollendet erst das gut geplante Picknick.

Einen schönen Ort für ein Picknick zu finden, fällt allerdings nicht immer leicht. So mancher ist daran gescheitert, spontan einen Picknickplatz zu finden, an dem sich die mitgebrachten Speisen auch genießen lassen. Da endet man zu nah an der Straße und hört Autolärm, oder in unwegsamem Gelände, wo das Gras so hoch ist, dass man darin untergeht. Da gehört schon ein wenig Mut dazu, es dem Zufall zu überlassen, wo man landet.

 

Picknick im Park

Nach traditionell viktorianischem Vorbild eignen sich Parks sehr gut für Picknicks. Der Rasen ist gepflegt, man ist umgeben vom Grün. Besonders empfehlenswert ist der Park unterhalb des Eferdinger Schlosses. In Linz bietet auch die Donaulände am Südufer ein schönes Ambiente direkt am Fluss, so dass der Stadtlärm etwas geschluckt wird.

 

Entspannung und Kühlung am See

Badeseen bieten sich ebenfalls für Picknicks an und dienen oft mit einer weiträumigen Fläche. Man muss jedoch damit rechnen, dass noch zahlreiche andere Menschen hier Entspannung suchen und es womöglich nicht besonders ruhig ist. Wenn man allerdings mit Kindern unterwegs ist, muss man sich keine Gedanken machen, dass ihr Spielen und Herumtollen jemanden stört – sie sind schließlich in guter Gesellschaft.

Traunsee und Pleschingersee sind hier nahe Alternativen. Auch die Feldkirchner Badeseen sind eine gelungene Abwechslung, da sie mit einem Motorikpark aufwarten können.

 

In freier Natur

Wer abenteuerlustig ist und es ruhig mag, kann auf eigene Faust erkunden gehen. Entweder geht man in den nächstgelegenen Wald und sucht sich dort eine Lichtung nahe eines Baches, oder man begutachtet im Vorfeld die Naturwanderwege rund um die Städte. Bei der Donaufähre in Wilhering gibt es ein lauschiges Plätzchen zum Picknicken, und beim Linzer Schloss am Wanderweg zur Sternwarte lassen sich auch abgeschiedene Orte finden.

 

Wander-Picknick

Wer es gerne aktiver mag, kann das Picknick in eine Wanderung eingliedern. Auf den Wanderwegen im Mostviertel finden sich zahlreiche Aussichtspunkte, die allen Wanderern in der Picknick-Pause einen beeindruckenden Ausblick auf die Landschaft bieten. Die schönsten Orte dafür zeigt die Website des Panorama-Höhenwegs

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *