Hochseil-Klettern: Trendsport für die ganze Familie

Mädchen beim Klettern im Seilgarten

Bild: sandy1983.fotolia

Springen, balancieren, schwingen… und dabei Mut zeigen: Das ist die Herausforderung in einem Hochseil-Klettergarten.
„Klettern eignet sich als Sport für Jung und Alt gleichermaßen, weil es neben den Muskeln auch die soziale Verantwortung und die Basissinne Gleichgewicht, Tasten und Körpergefühl stärkt. Beim Klettern kann jeder seine persönlichen Grenzen abstecken”, meint Klaus Affenzeller, Sportkletterlehrer sowie Heil- und Sonderpädagoge in forum gesundheit.

Ein Seilgarten besteht aus mehreren Masten oder Bäumen, die durch verschiedene Elemente (Seilbrücken, Balken, etc.) verbunden sind. In einer Höhe von 3 – 12 Metern klettert man von Baum zu Baum und kann seine Geschicklichkeit und seinen Mut testen, indem die vorhandenen Elemente, bestehend aus Seilen, Brücken, Rutschen, Balancierbalken oder Baumscheiben, bewältigt werden.

Bei Seilgärten kommt es weniger auf Klettertechnik an, als vielmehr auf Schwindelfreiheit und Überwindung der eigenen Ängste. Klettergärten eignen sich auch gut für Kinder, die eine actionreiche Sportart suchen oder einfach etwas Neues ausprobieren möchten. Das macht mit der ganzen Familie am meisten Spaß.

Übungen in Seilgärten:

  • Seilbrücken und Hängebrücken überschreiten
  • Sprünge über einen tiefen Abgrund
  • Schwingen am Seil zu einem bestimmten Ziel; Entwickeln von Hilfen für die schwächeren Teilnehmer
  • Hangeln durch Netze mehrere Meter über dem Boden
  • Seilbahn im Fanggurt über einen Abgrund
  • „Freies“ Emporklettern an einem frei stehenden Baumstamm

 

Wo gibt es die Möglichkeiten dazu?

Der Kletterpark Goldberg liegt in der Ortschaft Schiedlberg in Linz-Land und eignet sich sehr gut für einen Familienausflug, weil sich hier gleichzeitig ein sehr schönes Brauerei-Gasthaus sowie eine Segway-Station befinden.

Im Hochseilgarten Kirchschlag bei Linz kannst du Teamgeist, Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein, Geschicklichkeit und Mut testen. Drei verschiedene Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden warten auf die Besucher. Ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen sowie eine Jausenstation runden das Angebot ab.

  • Gruppengröße: eine Begehung von 20 Personen zur gleichen Zeit möglich
  • Kosten: 25 Euro pro Person
  • 19 Euro pro Person für angemeldete Gruppen ab 15 Teilnehmern
  • Kombi Hochseilgarten und Bogenparcours für Gruppen auf Anfrage möglich!
  • Dauer: 1,5 – 3,5 Stunden
    Bub sitzt auf Rodel und rutscht auf Seilen bergab

    Bild: Hochseilpark Böhmerwald

Wer den Hochseil-Akt mit einem Ausflug in das schöne Mühlviertel verbinden möchte, fährt nach Ulrichsberg an der tschechischen Grenze. Im Hochseilpark Böhmerwald gibt es sieben Parcours, unter anderem so witzige Disziplinen wie Rodel-Rutschen am Seil! Hier fliegst, rutschst und gleitest du auf Trapezen, Schlitten und einer Schaukel durch die Baumwipfel und erreichst danach wieder sicher den Waldboden.

 

Weitere tolle und spannende Klettergärten haben wir hier für dich aufgelistet:

Hochseilgarten Hinterstoder

Waldhochseilgarten am Gleinkersee

Hochseilgarten Attersee

Waldhochseilgarten goruck 

Hochseilgarten High Kix in Eggenberg / Berg im Attergau



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *