Ein Haustier für unsere Familie?

Kind mit Meerschweinchen

Bild: Ines Peters/pixelio.de

Sooooo süß!
Welches Kind gerät beim Anblick eines niedlichen Hundebabys nicht ins Schwärmen? Welches Kind drückt sich nicht die Nase platt am Schaufenster mit den süßen Meerschweinchen? Und welche Mutter wird nicht schwach, wenn es an die leuchtenden Augen seines Kindes denkt, gehört das Tierchen erst einmal zur Familie?

Bei der Frage nach der Anschaffung eines Haustieres solltest du aber nichts überstürzen.  

Katze & Co.
Wieviele Haustiere leben in österreichischen Haushalten?

Stubentiger auf Platz eins: In jedem fünften Haushalt in Österreich lebt eine Katze, in jeder sechsten Familie ein Hund, gefolgt von Kleintieren wie Meerschweinchen, Hamster, Mäusen. In fünf Prozent der Haushalte gibt es Ziervögel und Aquarien. Jeder hundertste Einwohner in Österreich besitzt ein Pferd.

Folgende Fragen solltest du im Familienrat besprechen:

  • Habt ihr genug Platz für eine artgerechte Tierhaltung?
  • Lassen der Mietvertrag und die Hausordnung die Tierhaltung zu?
  • Hat die Familie genügend Zeit für das neue “Familienmitglied”?
  • Kennst du jemanden, der das Tier in den Ferien pflegen kann?
  • Wie lange möchte und kann die Familie mit dem neuen Mitbewohner zusammenleben?
  • Ist in der Familie jemand gegen Tierhaare allergisch?
  • Falls vormittags niemand daheim ist: Kann das Tier gut alleine bleiben?
  • Wer kümmert sich verbindlich und zuverlässig um die Pflege des Tieres?
  • Kann man sich die laufenden Kosten wie z.B. Hundesteuer, Tierarzt, Futter, etc. dauerhaft leisten?

Viele Tiere nicht zum Kuscheln geeignet
Bei der Wahl des geeigneten Tieres bedenke: die meisten Kleintiere sind keine Kuscheltiere (die Bewegungslosigkeit eines gestreichelten Kaninchens ist in Wirklichkeit eine Schockstarre), manche fühlen sich nur in Gruppen wohl (Meerschweinchen, Wellensittiche), manche Kleintiere schlafen tagsüber (Hamster) und exotische Tiere sollten eigentlich gar nicht bei uns gehalten werden. Dazu gehören der Papagei ebenso wie Chinchilla, Streifenhörnchen, Chamäleon, Schlangen, etc. Sie alle sind Wildtiere, die teilweise noch immer im Wildfang gefangen werden. Eine Haltung in einem Käfig hinter Gittern kann niemals ihren Bedürfnissen entsprechen. Fische in Aquarien werden Kindern schnell langweilig.

Kind mit Katze

Bild: Maren Beßler/pixelio.de

Woher kommt das Tier?
Beim Kauf des Tieres achte darauf, nur bei anerkannten Züchtern, seriösen Geschäften oder Händlern zu kaufen, informiere dich über den Anbieter. Kauf kein Tier auf Flohmärkten oder im Urlaub. Verschenke auch keines an jemand anderen.

Wenn deine Familie damit einverstanden ist, nehmt euch ein Tier aus dem Tierheim – das hat es nötig und freut sich über einen neuen Platz. Lasst euch im Tierheim gut beraten.

Eine Liste aller Tierheime in OÖ

 

Bei der Anschaffung eines Familientieres berät die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN gerne unter Tel. 01/895 02 02-0 oder per E-Mail (heimtier@vier-pfoten.at)

Vier Pfoten hat auch eine ausführliche Broschüre mit Infos zur Anschaffung von Haustieren herausgegeben. Du findest sie rechts oben als Download. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *