Erlaubt und verboten

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, und für viele Frauen ist es durchaus eine genussvolle Zeit. Manche entwickeln gerade in dieser Lebensphase ein besonders intensives Körperbewusstsein und spüren sehr genau, was ihnen und dem Ungeborenen jetzt gut tut und was nicht. Es gibt nur ein paar Regeln, die helfen, die Gesundheit des Ungeborenen zu schützen.

Schwangere Frau hält Rotweinglas vor ihrem Bauch.

Bild: Joanna Zielinska/Fotolia.com

Ernährung, Rauchen, Medikamente
Das sollte während der Schwangerschaft nicht auf dem Speiseplan stehen:

  • Rohes/halb gegartes Fleisch, Salami und roher Fisch – sie können Krankheitserreger und Listerien enthalten
  • Rohmilch und Weichkäse – können ebenfalls mit Listerien versucht sein
  • Alkohol und zu viel Koffein

 

Bei Eiern besteht prinzipiell kein Risiko, sie sollten jedoch zur Vorbeugung einer Salmonelleninfektion von Schwangeren nur gut gekocht gegessen werden!

Auf das Rauchen sollten werdende Mütter grundsätzlich verzichten, da nicht nur das Nikotin, sondern auch andere Inhaltsstoffe die Entwicklung des Ungeborenen beeinträchtigen können. 
Die Einnahme von Medikamenten bitte immer mit dem Arzt / der Ärztin abklären – dasselbe gilt für Impfungen!

Sport und Freizeit
Bewegung ist während der Schwangerschaft nicht nur erlaubt – sondern sogar besonders empfehlenswert! Vor allem maßvolle Bewegung an der frischen Luft tut Mutter und Kind gut. Überanstrengung sollte jedoch vermieden werden. Auch der erhöhte Flüssigkeitsbedarf sollte stets durch viel Trinken ausgeglichen werden. Vorsicht ist bei Sportarten mit Verletzungsrisiko und Aktivitäten geboten, die schnelles Beschleunigen oder Abbremsen erfordern. 

Eine Liste der mehr oder weniger empfehlenswerten Sportarten findest du hier. 

Hohe Temperaturen und große Temperaturunterschiede sind ungünstig, daher sind Saunabesuche für Schwangere eher ungeeignet.

Flugreisen
Flugreisen sind prinzipiell weniger riskant als Autofahrten. Auf genügend Beinfreiheit sollte wegen der Gefahr einer Thrombose geachtet werden. Manche Fluglinien verlangen etwa ab der 26. Schwangerschaftswoche ein ärztliches Attest, andere befördern Schwangere generell nur bis zur 36. Schwangerschaftswoche. Auf Langstreckenflüge sollte man besser verzichten – und bei Zweifeln mit dem Arzt/der Ärztin Rücksprache halten. Viele werdende Eltern nutzen die Schwangerschaft noch für einen gemeinsamen Urlaub – Tipps dazu hier.

Haustiere
Weil durch Katzen das Risiko einer Toxoplasmose-Infektion besteht, sollten Schwangere das Reinigen der Katzenkiste besser anderen Personen überlassen und auf allzu engen Kontakt mit den Samtpfoten verzichten. Sollte bei der Blutuntersuchung Toxoplasmose-Immunität festgestellt worden sein, sind diese Vorbeugungsmaßnahmen natürlich nicht notwendig. Gegen die Haltung anderer Haustiere wie Hunde, Vögel, etc. spricht nichts, vorausgesetzt, diese sind gesund und es wird auf ausreichend Hygiene geachtet.

Sexualität
Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft ist absolut erlaubt, solange er beiden Partnern Spaß macht. Bei Blutungen, vorzeitigen Wehen und anderen Komplikationen ist ein Beratungsgespräch mit dem/der Gynäkolog/in ratsam!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *