13.12. Badesalz selbst gemacht

badesalz-kleinBadesalz kannst du ganz einfach selbst herstellen. Hier eine Anleitung für Rosengarten- und Lavendel-Badesalz - ein Weihnachtsgeschenk, das du auf die Vorlieben deiner Liebsten abstimmen kannst. Besonders im Winter können Aromaöle den Duft des Frühlings nach Hause holen. Dabei haben sie eine vielfältige Verwendung: Nicht nur in der Duftlampe, sondern auch als Badesalz bereichern sie unser Leben. Schenkt man zu Weihnachten ein Badesalz , kann man den Duft auf die Vorlieben der beschenkten Person abstimmen. Zutaten für Rosengarten: 100g unraffiniertes Meersalz 2-3 Tropfen Rose absolue getrocknete Rosenblätter Zutaten für das Lavendel-Badesalz: 100g unraffiniertes Meersalz 6 Tropfen Lavendelöl getrockneter Lavendel Mische das Meersalz mit dem ätherischen Öl in einem Glas und gib als Dekoration die getrockneten Blütenblätter dazu. Lass das Badesalz ein paar Tage reifen. Für ein Vollbad reichen ein bis zwei Esslöffel. Bei Aromaölen ist die Qualität des Öls wichtig. Öle für Duftlampen, die man oft auf Weihnachtsmärkten kaufen kann, enthalten z.T. qualitativ minderwertige oder synthetische Inhaltsstoffe. Das kann zu allergischen Reaktionen führen. Achte beim Kauf daher darauf, dass auf der Flasche “100% reines echtes ätherisches Öl” steht (z.B. von Farfalla oder Primavera). Weiters sind bei hochwertigen Ölen der deutsche sowie lateinische Name angegeben, Herkunftsland, Art der Gewinnung, Art des Anbaus, welcher Pflanzenteil verarbeitet wurde, Konzentration und gegebenenfalls das Ablaufdatum. Wenn du das Aromaöl nicht aufbrauchst, lagere es kühl, beispielsweise im Kühlschrank. Ansonsten wird es schneller ranzig.

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.