Lustige Spiele gegen Langeweile

Foto: Fotolia/Syda Productions

Foto: Fotolia/Syda Productions

Lange Wartezeiten in Bus oder Bahn, im Wartezimmer oder im Restaurant, aber auch lange Autofahrten können für Kinder manchmal ganz schön langweilig sein. Hier einige Ideen, wie man sich die Zeit auch ganz ohne Spielzeug lustig vertreiben kann. Lustige Geschichten erzählen Dieses Spiel kann mit Kindern jeden Alters gespielt werden, auch mit Kindern, die noch nicht Lesen und Schreiben können. Es kann ein Thema festgelegt werden oder man kann auch ganz offen spielen. Die erste Person fängt mit einem Satz an: „Am Montag gehen alle Hühner in die Schule." Der darauf folgende Satz muss nun mit dem letzten Wort beginnen. Es könnte also folgen: „Hühner sind verrückt, was haben diese in der Schule verloren?" So geht es immer weiter und weiter. Wortkette Der erste Spieler, die erste Spielerin beginnt mit einem beliebigen Wort. Wer als Nächstes an der Reihe ist, muss nun mit dem letzten Buchstaben dieses Wortes ein neues Wort bilden und so weiter. Zum Beispiel: Karotte - Eis - Silver - Reh - Hose ... Ich sehe was, was du nicht siehst im Supermarkt Im Einkaufswagen hat das Kind den besten Aussichtspunkt für eine Runde „Ich sehe was, was du nicht siehst". Im Supermarkt gibt es unzählige Produkte in den verschiedensten Farben und Formen zu entdecken. So ist das Spiel ideal für den Supermarkt geeignet und Langeweile kommt bestimmt nicht auf. Tischkärtchen selber machen In die Vorbereitungen für das Abendessen kann das Kind ganz einfach mit einbezogen werden. Dazu wird nur Papier und Stifte benötigt. Das Kind kann so eigene Tischkärtchen für jedes Familienmitglied gestalten. So wird das Warten auf das Essen viel schneller vergehen. Formen erraten Dazu wird nur ein Schuhband, ein Stück Wolle, im Freien ein Gras- oder Strohhalm benötigt. Abwechselnd werden verschiedene Formen mit dem Band gebildet. Die andere Person versucht, diese Form zu erraten. Dies können Tiere, Alltagsgegenstände etc. sein. Die Spiele sind super einfach und machen Spaß, sie dienen auch der Inspiration. Seid emphatisch euren Kindern gegenüber und achtet darauf, welche Bedürfnisse sie gerade haben. Viel Spaß und Freude beim Nachspielen!

Andrea Eiber



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.