23.12. Was-ich-an-dir-mag-Glas

Foto: Fotolia/DDRockstar

Foto: Fotolia/DDRockstar

Ein sehr persönliches Last-Minute-Geschenk, das seine Wirkung erst in der Langfristigkeit entfaltet.  Dieses Geschenk zusammenzustellen fällt leichter, wenn du es längerfristig im Voraus planst, kann aber auch kurzfristig gemacht werden. So wird's gemacht: Such dir ein schönes Schraubglas, auf das du den Namen des/der Beschenkten schreibst. Wann immer dir im Alltag etwas an der Person auffällt, das du schätzt, oder diese Person etwas macht, das deinen Tag bereichert, schreibe es auf einen kleinen Zettel, den du zusammengefaltet in das Glas gibst (z.B. "dass du immer fragst, wie es mir geht, und an der Antwort interessiert bist.") - so lange, bis das Glas gut gefüllt ist. Dann kannst du den Namen auf dem Glas entfernen (langfristig dient er nur dazu, dass du weißt, wessen Glas es ist, falls du das Geschenk für mehrere Menschen machst) und schreibst stattdessen "Was ich an dir schätze" oder "Warum du ein toller Mensch bist" drauf. Der/die Beschenkte kann sich jeden Tag einen Zettel herausfischen - quasi der Adventkalender nach der Adventzeit.

Manuela Hoflehner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.