20.12. Weihnachten feiern mit Naturkindern

Foto: Hosmann

Foto: Hosmann

In ihrem Buch "Feiern mit den Naturkindern" beschreibt Caroline Hosmann, wie die Natur als Anregung zur Deko bei einem Fest mit Kindern wie Weihnachten dienen kann. In einer Zeit, in der Kindergeburtstage oft Riesenevents sind, durchgeplant von A bis Z und für Erwachsene und Kinder mehr Stress als Spaß, tut ein Buch gut wie dieses, in dem Naturmaterialien als Anregung zur Deko dienen, der Spaß am Machen und am Feiern im Vordergrund steht. „Denn“, weiß Hosmann aus Erfahrung, „den Kindern macht es bestimmt nichts aus, wenn alles nicht so durchgestylt ist!“ In diesem Buch werden zwölf Ideen für spontane und geplante, besinnliche und ausgelassene Kinderfeste vorgestellt. Der Akzent liegt auf dem Einbeziehen der Natur und auf Einfachheit. Die Feste sind im Jahresverlauf angeordnet, zu jedem Anlass gibt es Ideen für Deko, Einladungen, Rezepte, Geschenke zum Basteln, Lieder und vieles mehr. •    Weihnachten im Wald: Ein Ausflug mit den Kindern in den Winterwald, um die Tiere zu beschenken und den Wald mit allerlei Essbarem zu schmücken, eignet sich gut, um die Zeit bis zur Bescherung zu überbrücken. Wir packen die Körbe voll mit Vogelfutter in verschiedenen Varianten: Walnüssen, Erdnüssen, Eicheln, Bucheckern und ein bisschen Heu. Daraus lässt sich im Vorfeld ein hübscher, essbarer Baumschmuck basteln. Und so geht’s: Essbarer Baumschmuck: Pflanzenfett (zB. Kokosfett) in einem Topf schmelzen, nach Lust und Laune eine Körnermischung, Getreideflocken, Nüsse, getrocknete Beeren hinzugeben. Sobald die Masse etwas abgekühlt, aber noch nicht hart ist, kann man sie in Zapfen, Weidekugeln oder Samenkapseln pressen. Hart geworden basteln wir daraus abwechselnd mit kleinen Stöcken und ganzen Nüssen ein Mobile für den Garten und einen hübschen Futterplatz für die Vögel, der auch vor der Haustür, im Park oder im Garten toll aussieht. Guglhupf für Piepmätze: Du kannst den halbweichen Brei aber auch in eine Guglhupfform geben, diese, wenn alles hart ist, stürzen und deinen gefiederten Freunden servieren. Das sieht auch sehr hübsch aus! Popcorn-Girlanden: Essbare und garantiert nachhaltige Girlanden lassen sich aus ungesalzenem Popcorn ganz leicht selbst machen. Einfach mit einer Nadel auf dünnes Baumwollgarn auffädeln. Das schmeckt den Piepmätzen! Du kannst gleich mehr Girlanden machen, denn sie sehen auch zuhause auf deinem Weihnachtsbaum sehr dekorativ aus. Zur Autorin: Caroline Hosmann lebt mit ihrer Familie in München, betreut eine Naturkinder-Gruppe und führt den Blog www.naturkinder.com. Von ihr ist außerdem erschienen: „Naturkinder. Ideen, Rezepte und Aktionen für drinnen und draußen. Haupt Verlag. Hosmann, Caroline: Feiern mit den Naturkindern. Anregungen für kleine Feste im Jahresverlauf. Haupt Verlag, Bern, 2014.

Daniela Christl



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.