Mein Kind sitzt nur noch vor dem PC, was tun?

Bild: WavebreakmediaMicro/Fotolia.com

Kurosch Yazdi, Autor des Buches „Junkies wie wir“ und Psychiater am Zentrum für Suchtmedizin an der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg in Linz, gibt Antworten auf häufige Fragen von Eltern.

Was können Eltern tun, wenn der Nachwuchs stundenlang vor dem Internet, Online-Spiele oder dem Facebook verbringt?

„Beziehungen anbieten. Viele Eltern Halbwüchsiger wissen gar nicht, was ihre Sprösslinge so sehr an den PC fesselt. Interesse zeigen, sich dazusetzen und nachfragen, was das Kind eigentlich macht. Damit signalisiert der Erwachsene: Ich interessiere mich für das, was du tust, ich will zu deinem Rudel gehören. Keinesfalls sollte man in Konkurrenz treten mit Facebook oder Onlinespielen.”

Wie können wir die Kinder und Jugendlichen in Bezug auf Privatsphäre und vor Belästigungen durch Kriminelle, Pädophile etc. schützen? 

„Wir müssen den Kindern ein Bewusstsein für die Gefahren im Internet vermitteln. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Eltern sich selbst gut im Internet auskennen, über die Aktivitäten ihrer Kinder im Netz Bescheid wissen und virtuelle Neuerungen und Entwicklungen verfolgen.”

Ist es bei überbordendem Internet-Konsum der Kinder eine gute Idee, den PC wegzunehmen? 

„Ist die Schwelle zur Sucht überschritten, bleibt es nicht aus, radikal den Stecker zu ziehen. Verbringen die Kinder einfach nur viel Zeit im Netz mit Spielen oder in sozialen Netzwerken, dann kommt ein Internet-Verbot dem Ausschluss des Jugendlichen aus seinem Rudel gleich. Und wie der Wolf, der getrennt wird von seinem Rudel, schnell zubeißt, wird auch der Jugendliche mit verstärkter Aggression gegen die Eltern reagieren. “

Der Marshmallow–Test:

Bei dem Test des gebürtigen Wieners Walter Mischel bekamen vierjährige Kinder einen Marshmallow. Ihnen wurde von der Versuchsleiterin gesagt, sie könnten die Süßigkeit gleich aufessen oder aber einige Minuten warten, dann bekämen sie als Belohnung für die Geduld noch einen Marshmallow.

Nach 20 Jahren wurden dieselben Kinder wieder untersucht. Jene, die bei dem Versuch im Alter von vier Jahren warten konnten, stellten sich bei dem Test als zufriedener, glücklicher und erfolgreicher heraus als jene Versuchspersonen, die den Marshmallow als Kinder sofort verschlungen hatten.

Marshmallow-Test auf Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=Y7kjsb7iyms&noredirect=1



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *