Lass die Lebensfreude wachsen!

Foto: Fotolia/ JenkoAtaman

Foto: Fotolia/ JenkoAtaman

Was ist Lebensfreude? Wann spüre ich die Lust am Sein? Wie man sich mit Kindern auf das neue Jahr einstimmen kann, beschreibt Katharina Maderthaner von der Elternwerkstatt. Ilsa und Jakob gehen mit Mama und dem kleinen Leo im Kinderwagen spazieren. Die Sonne glitzert auf der dünnen Schneedecke und die Kinder laufen durch die klare, kalte Winterluft voraus. Da bleibt Ilsa plötzlich stehen und bückt sich. Aufgeregt winkt sie Mama herbei: „Schau, Mama! Ein Schneeglöckchen!“ Alle kommen näher und bewundern das Blümchen, das sich seinen Weg aus der Erde gebahnt hat. Mama meint bewundernd: „Da wächst Lebensfreude!“ Jakob fragt nach: „Was ist Lebensfreude?“ Mama überlegt kurz und erklärt: „Das ist das Gefühl, wenn du dein Leben so richtig magst. Wenn du dich freust und du dich gut fühlst.“ Die Kinder denken nach. „So wie jetzt, als ich das Schneeglöckchen entdeckt habe und ich mich so gefreut habe?“, fragt Ilsa nach. „Oder als ich mit Papa das Zelt aufgebaut habe im Sommer?“, fällt Jakob ein. Momente der Unbeschwertheit erleben „Ja, genau.“, bekräftigt Mama. „Ich spür‘ so richtig Lebensfreude, wenn ich mit euch singe und Musik mache.“ Die drei finden noch viele Dinge, die ihnen echte Freude bereiten. Die Erfahrung von Lebenslust und Lebensfreude können wir machen, indem wir immer wieder unbeschwerte Zeiten erleben. Heitere, leichte Erlebnisse stärken die Freude am Sein und Tun und vermitteln einem Kind Lebenskraft. Sie können ein Speicher an Freude und Gutem sein, von dem das Kind auch in herausfordernden Zeiten zehren kann. Kinder sind meistens sehr gut mit ihrer Lebensfreude in Kontakt oder kommen ihr rasch wieder auf die Spur, wenn sie bedrückt waren. Als Eltern können wir unseren Kindern solche Zeiten und Erlebnisse voll Leichtigkeit und Freude auch ermöglichen und zugänglich machen. Wir können unser Kind Situationen erleben lassen, in denen es staunen kann und seine Neugierde wecken. Mit Fantasie spielen Mit einem Forscherblick ausgestattet lädt unsere ganz alltägliche Umgebung zum Staunen ein. Wir können gemeinsam Geschichten spinnen und die tollsten Dinge fantasieren. Papa kann im Spiel zum freundlichen Riesen werden oder zur königlichen Kutsche. Wir können hin und wieder ein „Nein“ stoppen, das uns über die Lippen kommen will und überlegen: „Warum eigentlich nicht?“ Neben aller Ordnung können wir auch mal die Ausnahme leben und auskosten. Unser Kind kann in witzigen Anekdoten Einblicke in unsere eigene Fehlbarkeit bekommen. Lasst uns miteinander lachen! Kinder können auch selbst ihr kreatives Potential entdecken, wenn wir ihnen zutrauen, Langeweile auszuhalten. Eine besondere Quelle der Lebenslust können Körpererfahrungen sein: Ein „Dinner im Dunkeln“ kann die Wahrnehmung schärfen, der Barfußspaziergang im Sommerregen die Sinne trainieren. Auch Bewegung, Sonne, frische Luft und ein frischer Wind um die Kindernase bieten einfache und günstige Möglichkeiten, Leichtigkeit zu erleben. Wir dürfen uns beim Finden weiterer Ideen von der Vitalität und Unbeschwertheit unserer Kinder ruhig auch selbst anstecken lassen! Für mehr Freude im Leben mit Kindern!

Katharina Maderthaner, MSc (Counseling) www.elternwerkstatt.at



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.