Den Alltag meistern mit Entwicklungsauffälligkeiten

Sofie sitzt immer nur alleine da - mit ihrer starken Schüchternheit steht sie sich oft selbst im Weg. Was Eltern tun können, um ihr Kind zu unterstützen, erläutert das Buch "Kleine Schritte - große Wirkung".

Sofie sitzt immer nur alleine da – mit ihrer starken Schüchternheit steht sie sich oft selbst im Weg. Was Eltern tun können, um ihr Kind zu unterstützen, erläutert das Buch “Kleine Schritte – große Wirkung”.

Manche Kinder sind irgendwie anders. Hin und wieder beginnen sie erst viel später zu sprechen, andere sind aggressiver – oder sind im Gegenteil besonders aufmerksam und zeigen Indizien für eine Hochbegabung. Eines ist ihnen jedoch gemeinsam: Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten brauchen besondere Zuwendung. Das Buch „Kleine Schritte – Große Wirkung“ bietet fundierte Hintergrundinformationen und Tipps für den Alltag, um diese Kinder zu unterstützen.

Auf rund 200 Seiten widmet sich das Buch „Kleine Schritte – Große Wirkung. Handbuch zum Umgang mit kindlichen Entwicklungsauffälligkeiten“ sechs Arten von Entwicklungsauffälligkeiten:

  • Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS)
  • Aggressives Problemverhalten
  • Hochbegabung
  • Ausdrucksformen kindlicher Sexualität
  • Soziale Unsicherheit
  • Sprachentwicklungsstörungen

Jedem Kapitel steht ein Beispiel aus dem Alltag voran, wie sich die jeweilige Entwicklungsauffälligkeit zeigt, gefolgt von detaillierten Informationen zu entwicklungspsychologischen Hintergründen. Eine Tabelle zeigt beispielsweise die Meilensteine der Sprachentwicklung bis zum 4. Lebensjahr, eine andere mögliche Beweggründe für Aggression im Alltag. Diese Informationen sind besonders hilfreich für Eltern wie PädagogInnen, zeigen sie schließlich, wo die Verhaltensmuster ihre Wurzel haben. Wann gilt ein Kind noch als trotzig, wann entspricht die Aggression nicht mehr dem Entwicklungsalter des Kindes? Welche Auswirkung hat es auf ein Kind, wenn es als hochintelligent etikettiert wird? Welche Faktoren spielen in die soziale Unsicherheit eines Kindes hinein – biologische oder psychosoziale – und ab wann ist schüchtern zu schüchtern? Dieses Wissen hilft zu verstehen, warum sich Verhaltensweisen wie ausprägen.

Genauso nützlich sind die praxisorientierten Ideen, wie Eltern und PädagogInnen dem jeweiligen Verhalten begegnen können, sowie eine Liste für weiterführende Literatur. Angefangen bei Spielen, welche die Konzentration oder das Körperbewusstsein fördern oder dem Kind helfen, soziale Hemmschwellen zu überwinden, bis hin zu Tipps, wie man durch das eigene Verhalten das Kind bestärken und fördern kann. Diese Tipps sind ebenso tauglich für den Familienalltag wie für das Miteinander im Kindergarten. Das 200-seitige Buch richtet sich an PädagogInnen und betroffene Mütter und Väter. Besonders Eltern kann es helfen, zu verstehen, was im eigenen Kind vorgeht.

 

Kleine Schritte - Große Wirkung„Kleine Schritte – Große Wirkung“

28,60 Euro (zzgl. Porto), UNSERE KINDER

Bestellung unter Tel. 0732/7610-2091, www.unserekinder.at/shop



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *