Allgemeinbildende höhere Schulen (AHS)

Marionette sitzt auf einem Buch

Bild: Silke Kaiser- pixelio.de

Dauer: 4 Jahre (Oberstufe)

Inhalte: 
Umfassende und vertiefende Allgemeinbildung

Aufnahmeprüfung: Für Jugendliche von der Hauptschule, sofern sie nicht die Mindestnote „Befriedigend“ in der ersten Leistungsgruppe hatten. Bei der Mindestnote „Befriedigend“ in der zweiten Leistungsgruppe ist ein Konferenzbeschluss möglich.

Nach dem Abschluss: 

  • Studium an Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Akademien
  • Berufseinstieg

Jugendliche können nach der 8. Schulstufe in die Oberstufe von Allgemeinbildenden höheren Schulen einsteigen. AHS haben entweder einen naturwissenschaftlichen oder einen sprachlichen Schwerpunkt, je nach Schulform. Von der 6. bis 8. Klasse wählen die Jugendlichen Wahlpflichtfächer von 6 bis 10 Wochenstunden aus. Neben den regulären Schulformen gibt es auch Schulen mit musischem oder sportlichem Schwerpunkt. Diese erfordern meist eine Eignungsprüfung.

Tipp:
Auskunft über Sonderformen gibt der oö Schulführer des oberösterreichische Landschulrats.
 

Verschiedene Schulformen: 

Gymnasium
Latein, ab der 5. Klasse Griechisch oder eine zweite lebende Fremdsprache 

Realgymnasium
Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt; ab der 5. Klasse Latein oder eine zweite lebende Fremdsprache; außerdem Darstellende Geometrie oder verstärkt Biologie und Umweltkunde, Chemie, Physik. 

Wirtschaftskundliches Realgymnasium
Ab der 5. Klasse eine zweite lebende Fremdsprache oder Latein. Außerdem Haushaltsökonomie und Ernährung; verstärkt Geografie und Wirtschaftskunde, Psychologie und Philosophie. 

Oberstufenrealgymnasium
Ab der 5. Klasse eine zweite lebende Fremdsprache oder Latein. Außerdem Instrumentalunterricht oder Bildnerisches Gestalten und Werkerziehung oder Darstellende Geometrie und verstärkt Mathematik oder Biologie und Umweltkunde, Chemie, Physik.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.